Carl Zeiss Jena sorgt sich um Erlbeck

In der Aufstiegssaison gehörte Niclas Erlbeck zu den Leistungsträgern bei Carl Zeiss Jena. Doch in dieser Saison stand der 25-Jährige nur sechs Mal auf dem Platz. Neben wiederkehrenden Adduktorenproblemen plagt den Mittelfeldspieler nun auch noch eine rätselhafte Erkrankung.  

Saison für Erlbeck wohl beendet

Zum Gesundheitszustand von Erlbeck sagte Jenas Trainer Mark Zimmermann gegenüber der "Bild": "Unsere Ärzte stehen mit seinen Ärzten in regelmäßigem Kontakt. Er hat eine Grippe, dazu eine Virusinfektion und eine Infektion der Stirnnebenhöhlen. Aber was es genau ist, kann ich nicht sagen."

Notarzt-Einsatz vor einigen Wochen

Neben den Grippe-Erscheinungen beunruhigt noch ein Trainingsvorfall die Verantwortlichen: Offenbar wurde Erlbeck vor Wochen während einer Übungseinheit schwarz vor Augen. Ein Notarzt wurde angefordert. "Er hatte Kreislaufprobleme, wurde zur Sicherheit durchgecheckt", erklärte Zimmermann. "Niclas tut mir leid, und ich hoffe, dass er schnell wieder auf die Beine kommt." Mit einen Einsatz in dieser Saison rechnet der Trainer aber nicht mehr.

   
Back to top button