Carl Zeiss Jena: Fabien Tchenkoua weiter ohne Perspektive

Von

© imago/Worsch

Schon seit einiger Zeit ist Fabien Tchenkoua beim FC Carl Zeiss Jena außen vor, eine Perspektive hat der 26-jährige Kameruner auch weiterhin nicht.

Förster hofft auf Lösung

"Wir wollen mit ihm zu einer für beide Seiten einvernehmlichen Lösung kommen", betont Geschäftsführer Chris Förster in der "Ostthüringer Zeitung". Da Tchenkoua nach einer Knie-Operation momentan jedoch nicht einsatzbereit ist und wohl bis Mitte September fehlen wird, stehen die Interessenten nicht gerade Schlange. Sollte sich bis zum Ende der Transferperiode am 2. September kein neuer Verein finden, soll der Kameruner nach Angaben der Zeitung bei der zweiten Mannschaft in der Oberliga trainieren und auflaufen.

Nur 14 Einsätze in 18/19

In der 3. Liga hat Tchenkoua, dessen Gehalt nach "Bild"-Angaben derzeit von der Krankenkasse gezahlt wird, unter Trainer Lukas Kwasniok keine Aussichten auf weitere Einsätze. Schon in der vergangenen Saison stand der Linksaußen nur 14 Mal auf dem Platz – zuletzt Ende März. Verlässt Tchenkoua den FCC nun, wäre er der 15. Abgang.

   

liga3-online.de