BVB warnt eigene Fans vor Überfällen in Magdeburg

Mit rund 23.000 Zuschauern wird das mit Spannung erwartete Pokalspiel zwischen dem 1. FC Magdeburg und Borussia Dortmund am Dienstagabend restlos ausverkauft sein, aus Dortmund werden rund 2.000 Fans erwartet. An sie spricht der BVB auf seiner Homepage nun eine nicht alltägliche Empfehlung aus.

Überfälle in Magdeburg "nicht unüblich"

So heißt es in den Faninfos zum Spiel beim FCM: "Wir möchten (…) die Empfehlung aussprechen, sich als BVB-Fan außerhalb des ausgewiesenen Parkplatzes und der Gästebereiche unauffällig und im besten Fall so wenig wie möglich aufzuhalten." Laut dem BVB sei es in Magdeburg nicht unüblich, "dass Gästefans im Stadionumfeld Opfer von Überfällen und Diebstählen werden." Unnötige Panikmache oder tatsächlich Realität? Zumindest bei einem Testspiel zwischen beiden Mannschaften im Oktober 2015 war es offenbar in der Tat zu den angesprochenen Diebstählen außerhalb des Stadions gekommen, wie Pressesprecher Norman Seidler der "Volksstimme" sagte. Der Parkplatz für die BVB-Fans wird am Dienstag von der Polizei gesichert sein.

Schlägerei im August

Erhöhte Alarmbereitschaft besteht unterdessen aufgrund eines Vorfalls im August, als es auf einem Bahnhof zwischen Bielefeld und Hannover zu einer Schlägerei zwischen Anhängern beider Lager gekommen war. Am Dienstag hoffen Polizei und Verein aber auf ein friedliches und stimmungsvolles Spiel.

   
Back to top button