BVB-Anhänger greifen Preußen-Fanbus an

Traurige Ereignisse spielten sich am frühen Samstagmorgen auf der Autobahn-Raststätte Siegerland-West ab. Rund 20 bis 30 Anhänger vom Bundesligisten Borussia Dortmund haben dort gegen 7:20 Uhr einen Fanbus des SC Preußen Münster angegriffen. Beide Busse waren auf dem Weg zu den jeweiligen Auswärtsspielen ihrer Vereine. Münster traf auf den 1. FC Heidenheim, der BVB auf den 1. FC Nürnberg. Dabei sollen laut Aussage der Polizei Münster die Dortmund-Anhänger auf einige Preußen-Fans eingeschlagen und unter anderem Fanartikel mitgenommen haben. Dabei gab es mehrere Leichtverletzte, ein Münsteraner erlitt einen Nasenbeinbruch. Dass nichts Schlimmeres passierte, lag wohl auch am Verhalten der SCP-Fans: „Glücklicherweise haben unsere Fans besonnen reagiert, sodass die Situation nicht zur Eskalation geführt hat“, so das Fanprojekt Münster auf seiner Facebook-Seite. Dessen Sprecher André Zivic erklärte gegenüber dem Nachrichtenportal „Der Westen“, dass man das Nummernschild des BVB-Busses notiert und der Polizei bereits weitergegeben habe. Die Ermittlungen der Polizei dauern noch an. In einem Nachtrag wies Zivic auf der projekteigenen Homepage darauf hin, dass nicht der allgemeine BVB-Fan verurteilt wird: „Nur weil eine bestimme Gruppe ausrastet, heißt das auf keinen Fall, dass alle BVB-Fans so sind.“

FOTOS: Flohre Fotografie

 

   
Back to top button