BTSV verabschiedet acht Spieler um Kroos – Fejzic verlängert

Nach der Trennung von Chefcoach Daniel Meyer hat Zweitliga-Absteiger Eintracht Braunschweig nun auch erste Veränderungen am Kader vorgenommen: Während Felix Kroos, Robin Ziegele, Felix Burmeister, Leon Bürger, Manuel Schwenk, Felix Dornebusch, Dong-won Ji und Suleiman Abdullahi künftig nicht mehr für die Löwen auflaufen werden, hat Stammkeeper Jasmin Fejzic um zwei Jahre verlängert. 

Kroos geht nach einem Jahr

Erst vor der Saison war Kroos von Union Berlin zum BTSV gekommen, nach 33 Einsätzen trennen sich die Wege nun wieder. Zwar hatte der 30-Jährige ursprünglich für zwei Jahre unterschrieben, allerdings nicht für die 3. Liga. Auch für Ersatzkeeper Dornebusch (kam im Sommer aus Nürnberg) endet die Zeit beim BTSV nach einem Jahr (acht Spiele). Bürger war dagegen seit 2016 für die Niedersachsen aktiv und hatte vor drei Jahren den Sprung aus der U19 zu den Profis geschafft. Allerdings stand er insgesamt nur zwölfmal auf dem Platz, in der abgelaufenen Serie reichte es nur zu zwei Einsätzen.

Auch Burmeister, der sich dem BTSV vor drei Jahren angeschlossen hatte, war nur Reservist und bestritt lediglich drei Partien in der vergangenen Saison – insgesamt brachte er es auf 43 Spiele. Ebenfalls nach drei Jahren gehen muss Schwenk (50 Spiele), während Ziegele 2019 aus der U23 des VfL Wolfsburg nach Braunschweig gekommen und immerhin in 37 Partien aufgelaufen war. Die Leihspieler Dong-won Ji (12 Spiele) und Abdullahi (16 Partien) kehren zu ihren Stammvereinen Mainz 05 beziehungsweise Union Berlin zurück.

Fejzic verlängert

An Bord bleibt dagegen Stammkeeper Jasmin Fejzic, der seinen auslaufenden Vertrag um zwei Jahre bis 2023 verlängert hat. "Jasmin ist ein wichtiger Rückhalt für die Mannschaft, er verfügt über eine enorme Erfahrung und ist körperlich in einer Topverfassung", sagt Sport-Geschäftsführer Peter Vollmann über den 34-Jährigen. "Er identifiziert sich zu 100 Prozent mit der Eintracht und wird als Führungsspieler in der neuen Saison weiterhin eine wichtige Säule sein. Wir freuen uns, dass er bei uns bleibt."

Fejzic war 2007 erstmals nach Braunschweig gewechselt, 2009 ging er zurück nach Fürth. Sechs Jahre später kam er vom VfR Aalen ein zweites Mal nach Braunschweig, ehe er nach einem halbjährigen Intermezzo beim 1. FC Magdeburg im Januar 2019 das dritte Mal bei der Eintracht unterschrieb. Insgesamt absolvierte der Schlussmann 188 Partien für die Löwen. "Ich freue mich über das Vertrauen, dass der Verein mir entgegen bringt. Der Abstieg schmerzt natürlich immer noch, aber wir stehen wieder auf. Ich werde in den nächsten beiden Jahren nochmal alles raushauen. Für mich war immer klar, dass ich irgendwann meine Karriere in Braunschweig beenden werde", sagt der 34-Jährige.

Neun weitere Spieler mit Vertrag

Darüber hinaus haben sich die Arbeitspapiere von Nick Proschwitz, Lasse Schlüter und Benjamin Kessel automatisch um ein Jahr verlängert, wie der BTSV mitteilte. Weiterhin unter Vertrag stehen auch Jannis Nikolaou, Iba May, Martin Kobylanski und Niko Kijewski sowie Yannik Bangsow und Michael Schultz, die an Viktoria Köln verliehen waren und nun zurückkehren.

Offen ist noch die Zukunft von Danilo Wiebe, Brian Behrendt, Dominik Wydra, Marcel Bär, Fabio Kaufmann, Patrick Kammerbauer (ausgeliehen vom SC Freiburg), Nico Klaß, Oumar Diakhite, Yassin Ben Balla, Lennart Schulze Kökelsum und Njegos Kupusovic, deren Verträge allesamt auslaufen. "Unsere Neustrukturierung für die 3. Liga hat begonnen und es wurden erste Entscheidungen getroffen. Wir bedanken uns bei den Jungs für ihren Einsatz bei uns. Mit den anderen Spielern, deren Verträge ebenfalls auslaufen, stehen wir in Gesprächen, um uns über eine weitere Zusammenarbeit auszutauschen", so Vollmann.

   
  • Gerd Tieseler

    Und neuer Trainer wird Neidhart?

Back to top button