BTSV: Tritt Co-Trainer Flüthmann in Schuberts Fußstapfen?

Von

© imago images / Revierfoto

Der Paukenschlag nach dem überraschenden Wechsel von André Schubert Richtung Holstein Kiel ist kaum verhallt, da pfeifen die Spatzen schon einen adäquaten Nachfolger für den ehemaligen Braunschweiger Übungsleiter von den Dächern. Bei dem Schubert-Erben soll es sich um keinen Geringeren als Christian Flüthmann handeln.

Ex-Schubert-Assistent soll am Montag vorgestellt werden

Wie die ortansässige "Braunschweiger Zeitung" vermeldet, soll der 37-Jährige, der unter Schubert noch als Co-Trainer assistierte, künftig das Zepter bei den Löwen schwingen. Demnach werde der frühere Jugendtrainer von Borussia Dortmund schon am Montag befördert und somit pünktlich zum Trainingsauftakt als offizieller Nachfolger des nach Kiel abgewanderten Schubert präsentiert. "Aktuell arbeiten wir intensiv an einer Nachfolgelösung", hatte Aufsichtsratsmitglied Tobias Rau noch unmittelbar nach der Trennung von Schubert am Sonntagmorgen verlauten lassen. Die schnelle Lösung scheint also in Windeseile gefunden worden zu sein.

Flüthmann schon an Kaderplanung beteiligt

Im Gegensatz zum Sommer 2018, als die Braunschweiger mit Henrik Pedersen einen in der Dritten Liga noch unerfahrenen Trainer von außerhalb präsentierten, setzt man im Jahr 2019 an der Hamburger Straße also offenbar lieber auf eine interne Lösung mit Namen Flüthmann, der als ehemaliger Assistent von André Schubert schon einen Draht zu einem Großteil der Mannschaft knüpfen konnte. Flüthmann soll auch schon an der Kaderzusammenstellung für die anstehende Spielzeit mitgewirkt und seine weiteren Empfehlungen ausgesprochen haben. Bislang fanden in Person Lasse Schlüter, Orhan Ademi, Leandro Putaro, Martin Kobylanski und Nick Proschwitz fünf Neuzugänge den Weg zu den Niedersachsen.

   

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.
liga3-online.de