Braunschweig verlängert mit Kijewski – Profi-Vertrag für Kolgeci

Von

© imago/Hübner

Eintracht Braunschweig treibt die Kaderplanung für die kommende Saison weiter voran und hat den Vertrag mit Abwehrspieler Niko Kijewski bis 2020 (plus Option) verlängert, nachdem sein bisheriges Arbeitspapier nicht für die 3. Liga galt. Zudem unterschrieb Besfort Kolgeci einen Profivertrag.

Kijewski soll "wichtige Säule" werden

Kijewski wechselte 2014 aus der Jugend des VfL Osnabrück an die Hamburger Straße und schaffte vor drei Jahren den Sprung in den Profikader. Seitdem kam der Abwehrspieler 26 Mal in der 2. Bundesliga zum Einsatz, in der vergangenen Serie bestritt er zwölf Partien. "Niko hat sich in den vergangenen Jahren bei uns sehr gut entwickelt und mit seinen Leistungen gezeigt, dass wir uns immer auf ihn verlassen können", lobt Manager Marc Arnold und hofft, dass Kijewski in der neu zusammengestellten Mannschaft "zukünftig mehr Verantwortung" übernehmen und eine "wichtige Säule" wird.

Kijewski bestätigt: "Ich will Teil des neuen Teams sein und mithelfen, so schnell wie möglich in die 2. Bundesliga zurückzukehren." In seiner freien Zeit habe der 22-Jährige "viel über meine Zukunft nachgedacht" und sich dann "schnell und voller Überzeugung für die Eintracht entschieden."

Kolgeci unterschreibt bis 2020

Unterdessen rückt Besfort Kolgeci aus der U23 in den Profikader auf. Am Mittwoch unterschrieb der 20-jährige Abwehrspieler einen Vertrag bis 2020. "In der vergangenen Saison hat er in der U23 den Wechsel vom Junioren- in den Herrenbereich erfolgreich gemeistert – auch wenn er in der Rückrunde aufgrund einer Handgelenksverletzung pausieren musste", blickt Arnold zurück. "Jetzt bekommt er die Möglichkeit, sich auch im Profibereich zu beweisen."

15 Mal kam der Kolgeci, der bereits seit 2013 für den BTSV aktiv ist, in der vergangenen Saison für die U23 in der Regionalliga zum Einsatz. "Ich bin sehr froh, die Chance zu bekommen, hier den nächsten Schritt zu gehen", sagt der 20-Jährige und freut sich auf die Spiele im Eintracht-Stadion: "Als Nachwuchsspieler bekommt man die Atmosphäre und die Fans natürlich auch mit. Aber selbst dort aufzulaufen, ist ein Traum und etwas ganz Besonderes."

 

 

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.