Borussia Dortmund II will gegen Halle endlich treffen

Das derzeitige Manko von Dortmunds U23 ist beim Blick auf die letzten Begegnungen leicht zu erkennen: Ein 0:3 in Regensburg sowie zwei Nullnummern gegen Wiesbaden und in Mainz – in den bislang 270 Spielminuten im Jahr 2015 gelang dem schwarzgelben Nachwuchs kein eigener Treffer. Das soll sich am Freitagabend im Heimspiel gegen den Halleschen FC (19 Uhr, live im Ticker bei liga3-online.de) ändern. Für ein Ende der Offensiv-Flaute könnte Neuzugang Nikolaos Ioannidis sorgen. "Nikolaos ist sehr laufstark und ein guter Pressingstürmer. Ich bin glücklich, dass ich ihn habe. Was ihm noch fehlt, ist ein Scorerpunkt oder ein Tor", zeigt sich Coach David Wagner mit den bisherigen Leistungen des Stürmers zufrieden. Der Leihspieler kam in der Winterpause von Olympiakos Piräus und soll Dortmunds Top-Torjäger Tammo Harder (acht Tore) im Angriff unterstützen. Harder hat beim Spiel in Mainz eine Verschnaufpause erhalten und dürfte wieder in die Startelf zurückkehren. "Wir erarbeiten uns einige Chancen, ausbaufähig ist aber noch deren Verwertung“, stellt Wagner das Manko der gesamten Mannschaft noch einmal heraus.

Auch darüber hinaus muss Wagner sein Team auf einigen Positionen umbauen. Rechtsverteidiger Nico Knystock sah in Mainz die Gelb-Rote Karte und wird deshalb gegen Halle fehlen. Insgesamt war es bereits der siebte Platzverweis für einen Dortmunder in dieser Saison. „Wir spielen mit einer gewissen Dynamik und hohem Tempo, da kommt man schon mal einen Schritt zu spät. Ich denke nicht, dass wir eine Kloppertruppe sind“, zeigt sich Wagner angesichts der Statistik überrascht und fügt schmunzelnd hinzu: „Dafür haben wir ordentlich gepunktet, wir können also auch in Unterzahl defensiv kompakt stehen.“ Da auch der Einsatz von Jeremy Dudziak, der aufgrund eines grippalen Infekts seit Dienstag nicht trainiert hat, noch fraglich ist, scheint eine Rückkehr von Khaled Narey in die Viererkette gut möglich. Im Mittelfeld würden dadurch gleich zwei Positionen frei, weil Oguzhan Kefkir eine Gelb-Sperre absitzen muss. Möglicherweise bietet sich für Mittelfeld-Talent Mitsuru Maruoka eine neue Chance. Der Japaner sorgte zu Saisonbeginn mit starken Leistungen für Aufmerksamkeit, kam aber zuletzt häufiger in der A-Jugend zum Einsatz. Verzichten muss Wagner weiterhin auf Gyau und El-Bouazzati (beide Knorpelschaden im Knie), Sarr (Aufbautraining nach Schienbeinverletzung) und Derstroff (Knochenstauchung im Sprunggelenk).

Leicht wird die Aufgabe gegen Halle für den BVB II ohnehin nicht, trifft man am Freitag auf die beste Auswärtsmannschaft der Liga. Doch BVB-Trainer David Wagner ist bestens vorbereitet und weiß um die Stärken des Gegners: „Sie sind spielstark, kommen meist mit viel Tempo über die Flügel und haben im Zentrum einen guten Abnehmer“. Einen Einfluss auf die eigene Spielidee soll dies aber nicht haben. „Die starke Auswärtsbilanz von Halle macht die Spannung und Herausforderung nur noch größer. Wir haben richtig Lust, und wollen alles versuchen, die drei Punkte zu erobern“, so Wagner. Die Mannschaft soll aus einer kompakten Defensive agieren. Eine Vorgabe, die die Mannschaft zuletzt immer häufiger umsetzen konnte: Die letzten beiden Partien blieben die Schwarzgelben ohne Gegentreffer. „Der Klassenerhalt wird über eine gute Defensive entschieden“, sieht der Coach sich und die Mannschaft auf einem guten Weg. Am Freitag gegen Halle soll endlich wieder ein „Dreier“ folgen.

 

   
Back to top button