Bleibt Luginger beim FCS? Erste Gespräche über Verlängerung

Seit Sommer 2020 ist Jürgen Luginger zurück beim 1. FC Saarbrücken und bekleidet das Amt des Sportdirektors. Vieles spricht derzeit dafür, dass er diesen Job auch in den kommenden Jahren ausüben wird.

"Das passt richtig gut"

Zwar läuft der Vertrag des 54-Jährigen nach aktuellem Stand am Saisonende aus, doch wie die "Bild" berichtet, soll es mit Präsident Hartmut Ostermann bereits erste Gespräche über eine Verlängerung gegeben haben. Nach der Mitgliederversammlung am 12. Dezember wollen sich die Beteiligten erneut zusammensetzen.

Einen Verbleib kann sich der Ex-Profi und ehemalige Trainer gut vorstellen: "Jeder weiß, wie sehr ich mich mit dem Verein und der Region identifiziere. Ich arbeite gerne in Saarbrücken. Und wir liegen da in allen Bereichen auf einer Wellenlänge und wir verstehen uns einfach.“ Auch Chefcoach und Manger Rüdiger Ziehl, Lugingers direkter Vorgesetzter, sagt: "Wir arbeiten gut, harmonisch und vertrauensvoll zusammen. Das passt richtig gut."

"Neue Lockerheit" unter Ziehl

Natürlich trägt auch die Bilanz der letzten Wochen (fünf Siege aus sechs Spielen und Tabellenplatz zwei) zum harmonischen Arbeitsklima bei. Und so findet auch Luginger lobende Worte über Ziehl: "Die Mannschaft war auch in der Pflicht, zu zeigen, was in ihr steckt. Es ist eine Mannschaft, die Fußball spielen will." In den letzten Spielen unter Uwe Koschinat habe man gesehen, "dass wir eher Fußball gearbeitet haben".

Ziehl habe da "eine neue Lockerheit hineingebracht und mehr Fokus aufs Spielerische gelegt. Hinzu kommt, dass der eine oder andere, wie Dave Gnaase oder auch Kasim Rabihic, durch den Trainerwechsel eine neue Chance gesehen hat". Auch Luginger hat mit seinen Transfers im vergangenen Sommer Anteil an der aktuellen Bilanz, sodass vieles für eine Verlängerung spricht.

   
Back to top button