Bleibt Hoffmann doch? Verein und Spieler nähern sich an

Das Tauziehen um Marcus Hoffmann vom F.C Hansa Rostock geht in eine neue Runde. Nachdem die Zeichen vor einer Woche aufgrund unterschiedlicher Vorstellungen noch auf Abschied standen, rückt nun ein Verbleib wieder näher. Wie liga3-online.de erfuhr, haben sich beide Seiten in den vergangenen Tagen angenähert. 

"Man nähert sich an"

Wie unsere Redaktion in der letzten Woche berichtete, waren die unterschiedlichen Vorstellungen zwischen Verein und Spieler recht groß, sodass eine Einigung eher unwahrscheinlich erschien. Doch nun könnte sich das Blatt möglicherweise wenden. Berater Daniel Scheinhardt bestätigte erneut auf Nachfrage, dass Marcus Hoffmann gerne bei Hansa bleiben würde: "Das ändert sich ja nicht in zwei Wochen". Des Weiteren würden beide Seiten nun wohl aufeinander zugehen: "Man nähert sich an, aber es ist noch keine Unterschrift gesetzt worden". Eine Frist seitens einer der Parteien existiere nicht. Man wolle für beide Seiten eine akzeptable Einigung finden.

Bisher noch keine Einigung

Hoffmann, der in der Rückrunde einer der Garanten für den Aufschwung der Hansa-Kogge war, bewies erst am Wochenende mit einem Tor gegen den Halleschen FC wieder seinen enormen Wert für das Team. Dies habe aber keine Auswirkungen auf die Gespräche: "Der Verein wusste schon vorher, was er an Marcus hat. Da ändert sich jetzt nichts, nur weil er einmal den Ball über die Linie drückt." Es scheint also tatsächlich so, als wäre ein Verbleib des 28-Jährigen Innenverteidigers doch nicht mehr ganz so unwahrscheinlich. Allerdings betonte Scheinhadt auch, dass man sich bisher nicht geeinigt habe.

   
Back to top button