Bittroff im Interview: "Nicht auf dem Erreichten ausruhen"

Im Interview mit liga3-online.de spricht Alexander Bittroff vom Spitzenreiter 1. FC Magdeburg über sein Zwischenfazit als Tabellenführer, das bevorstehende Top-Spiel bei der U23 von Borussia Dortmund und seinen besonderen Wunsch zum Geburtstag.

"Können durchaus zufrieden sein"

Nach sieben absolvierten Spielen steht aktuell mit 16 Punkten Platz eins zu Buche. Wie fällt Ihr Zwischenfazit aus, Herr Bittroff?

Alexander Bittroff: Mit der aktuellen Punktausbeute können wir durchaus zufrieden sein. Auch wenn wir uns über die bislang einzige Niederlage, die wir beim 1. FC Saarbrücken kassiert haben, etwas ärgern. Aber wir können uns nicht auf das bislang Erreichte ausruhen. Die Saison ist noch lang und es kommen noch einige schwierige Duelle auf uns zu.

In den zwei vergangenen Spielzeiten reichte es am Ende für den FCM nur zu Platz 14 und  elf. Was läuft jetzt besser?

Mit dem neuen Trainer Christian Titz, der im Februar das Ruder übernommen hatte, haben wir ein neues System gefunden. Sowohl mit als auch gegen den Ball sind wir sehr gut unterwegs. Wir sind nahezu immer in der Lage, spielerische Lösungsmöglichkeiten zu finden und den Gegner fußballerisch auszuhebeln. Der Trainer hat einen großen Anteil an unserem aktuellen Lauf. Seine Spielphilosophie trägt Früchte.

Wo sehen Sie für die nächsten Wochen noch Verbesserungspotenzial?

Wir wollen dahin kommen, dass wir über beide Halbzeiten eine gute Leistung auf den Platz bringen. Ziel ist, dass wir über 90 Minuten eine stabile Leistung abrufen können. Außerdem wollen wir noch besser verteidigen und den Gegner daran hindern, Chancen zu kreieren. Das haben wir zuletzt beim 1:0-Sieg gegen den 1. FC Kaiserslautern gut hinbekommen. Umso weniger wir hinten zulassen, desto größer ist die Chance, dass wir das Spiel am Ende für uns entscheiden.

Auf den Rängen zwei und drei folgen mit Viktoria Berlin und der U23 von Borussia Dortmund zwei Aufsteiger. Hätten Sie mit den beiden Klubs als Verfolger gerechnet?

Es ist bekannt, dass Aufsteiger mit viel Euphorie in die neue Saison starten. Beide Klubs haben ihre Stärken in der Offensive. Der Gang in die 3. Liga war schließlich auch kein Zufallsprodukt.

 

"Würde gerne mal wieder treffen"

Nun steht das direkte Duell bei der zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund auf dem Programm. Könnte die Partie schon richtungsweisend sein?

Ich denke nicht, dass die ein Einzelspiel besonders aussagekräftig ist. Unser Ziel ist es immer, jedes Spiel zu gewinnen. Da spielt es keine Rolle, welcher Gegner auf dem Platz steht.

Was für einen Gegner erwarten Sie?

Die U23 von Borussia Dortmund gehört zu den spielstärksten Mannschaften der Liga. Allein dadurch, dass viele Spieler bei den Profis mittrainieren, hat der BVB viel Qualität in den eigenen Reihen. Ähnlich wie wir, versuchen auch die Dortmunder vieles spielerisch zu lösen.

Worauf wird es ankommen, damit Sie mit Ihrer Mannschaft den sechsten Saisonsieg einfahren?

Wenn wir unsere Leistung auf den Platz bringen können, bin ich davon überzeugt, dass wir drei Punkte mit nach Magdeburg nehmen können. Das Ziel muss sein, den Gegner nicht in seinen Spielfluss kommen zu lassen. Wir wollen den BVB dazu bringen, dass er auf unkonventionelle Mittel zurückgreift. Dazu gehört zum Beispiel, lange Bälle zu schlagen.

In dieser Saison haben Sie bislang jedes Drittliga-Spiel über 90 Minuten absolviert. Was macht Sie so wichtig für das Team?

Da ich mich zu den reiferen Spielern zähle, kann ich viele Erfahrungswerte aus der Vergangenheit mit einbringen. Ich übernehme sowohl auf als auch neben dem Platz gerne die Verantwortung und bin gerne ein Ansprechpartner für jeden im Team.

Am 19. September, also in nicht mal mehr zwei Wochen, haben Sie Ihren 33. Geburtstag. Haben Sie einen besonderen Wünsch?

In erster Linie wünsche ich mir, dass wir die zwei anstehenden Ligapartien in Dortmund und gegen die Würzburger Kickers gewinnen. Zu meinem Geburtstag würde ich mich auch mal wieder über ein Tor freuen. Das ist nämlich schon etwas länger her (lacht). Das letzte Mal war zu Beginn der Saison 2013/2014 als ich mit Energie Cottbus in der 2. Bundesliga beim 4:0 gegen den SC Paderborn getroffen hatte. Es wird Zeit, dass ich wieder einen Treffer nachlege.

   
  • JR910

    Alex, Deine Übersicht und die Passgenauigkeit haben sich enorm verbessert.
    Jetzt noch ein wenig mehr Konzentration bei den Abschlüssen die sich Dir hin und wieder bieten und etwas weniger verbale Anmerkungen während des Spiels, dann klappt das am Samstag mit Deinem eigenen Geburtstagsgeschenk. Das Maß aller Dinge sind aber die 3 Punkte!. Auf geht’s BW!!!

    • eISENSCHWEIN

      "etwas weniger verbale Anmerkungen während des Spiels.." blödsinn. geh mal von dir aus. fussball ist emotion. wenn du aalglatte typen sehn willst dann glotz erste liga. und übrigens: das heisst SONNABEND im osten. und das spiel ist dreiviertel viere zu ende und nicht viertel vor oder so`’n scheiss

      • JR910

        Leg dich wieder in deine Suhle und rauche nur das was du auch verträgst!

Back to top button