Bis 2018! Rot-Weiß Erfurt verlängert mit Trainer Stefan Krämer

Stefan Krämer wird auch in der kommenden Saison auf der Trainerbank des FC Rot-Weiß Erfurt sitzen. Am Dienstag wurde der zum 30. Juni auslaufende Vertrag des 49-Jährigen um zwei weitere Jahre bis 2018 verlängert. Während auch Samir Benamar vor einem Verbleib steht, soll Andy Trübenbach (Meuselwitz) auf der Wunschliste stehen.

Krämer führte RWE zum sicheren Klassenerhalt

Krämer übernahm zu Beginn des Jahres von Christian Preußer und führte Erfurt aus dem Tabellenkeller zum souveränen Klassenerhalt. Im April gewannen die Thüringer vier Mal in Folge und erledigten sich somit frühzeitig aller Sorgen. Seit Ende Januar holte RWE aus 16 Spielen 26 Punkte und belegt damit Rang 4 hinter Würzburg, Aue und Dresden. "Obwohl wir in der nahen Zukunft keine großen Sprünge werden machen können, haben wir in den letzten Monaten hier immer offen und ehrlich miteinander gesprochen. Trotz unserer wirtschaftlichen Situation bin ich überzeugt, dass mittelfristig hier sportlich noch was geschehen kann. Auch wenn keine Wunder passieren werden. Aber es ist einiges möglich, sonst wäre ich nicht geblieben. Doch bevor wir in die nächste Saison schauen, würde ich noch gerne ohne "wenn und aber" den Landespokal gewinnen", so Krämer auf einer Pressekonferenz am Dienstag.

Bieber-Transfer wohl fix – Benamar vor Verbleib

Unterdessen sind offenbar erste Entscheidungen im Hinblick auf den Kader der kommenden Saison gefallen. Wie die "Thüringer Allgemeine" berichtet, zieht es Stürmer Christopher Bieber von den Würzburger Kickers an den Steigerwald. Darüber hinaus Andy Trübenbach (ZFC Meuselwitz) ein Thema sein. Samir Benamar steht unterdessen vor einem Verbleib. Der Leihspieler von Arminia Bielefeld wird den Thüringern wohl über die Saison hinaus erhalten bleiben. Laut der "Bild" verlängert der 23-Jährige, der seit der Winterpause 13 Mal zum Einsatz kam, bis 2018.

 

 

 
Back to top button