Cottbus: Vasile Miriuta verlängert – Nikolas Ledgerwood geht

Von

© Weiland

Vasile Miriuta bleibt Trainer beim FC Energie Cottbus. Wie der Verein am Samstag auf der Pressekonferenz nach dem Spiel gegen Bremen II bekanntgab, wurde der am Saisonende auslaufende Vertrag des 47-Jährigen bis 2017 verlängert. Derweil gab der FCE bekannt, den Vertrag von Nikolas Ledgerwood in beiderseitigem Einvernehmen zum 31. Dezember 2015 aufgelöst zu haben.

"Sind sehr zufrieden mit der Arbeit von Miriuta"

Miriuta trat Ende September die Nachfolge von Trainer Stefan Krämer an und blieb in der 3. Liga bisher ohne Niederlage. Mit nur drei Siegen aus elf Partien tritt Energie in der Tabelle allerdings weiterhin auf der Stelle. Nach dem 1:1 am Samstagnachmittag gegen Werder Bremen II überwintern die Lausitzer auf Platz 14. Der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz beträgt nur vier Zähler. Dennoch ist Präsident Wolfgang Neubert "sehr zufrieden mit der Arbeit von Vasile Miriuta. Er sorgt für Konstanz, Stabilität und Disziplin, elf ungeschlagene Spiele unter seiner Regie sprechen eine deutliche Sprache."

Vertrag von Ledgerwood aufgelöst

Nikolas Ledgerwood muss Energie Cottbus dagegen verlassen. Der Vertrag des kanadischen Mittelfeldspielers wurde aufgelöst. Der 30-Jährige kam im Juli 2014 aus Duisburg in die Lausitz, kam in der laufenden Saison allerdings nur in sechs Partien zum Einsatz. Zuletzt stand Ledgerwood – auch aufgrund einer Verletzung schon nicht mehr im Kader. Wohin es den Mittelfeldspieler zieht, ist noch nicht bekannt.

   

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.