Bestätigt: Preußen Münster verpflichtet auch Sebastian Mai

Mit Sebastian Mai vom Viertligisten FSV Zwickau gab der SC Preußen Münster am Freitagmittag den dritten Neuzugang für die kommende Saison bekannt. Der 22-jährige Innenverteidiger unterschrieb einen Vertrag bis 2018.

Feste Größe in Zwickau

"Er ist ein extrem kopfballstarker und stabiler Innenverteidiger, der auch mit einer guten Spieleröffnung auf sich aufmerksam gemacht hat. Trotz seines jungen Alters kann er ab dem Sommer ein Stabilitätsfaktor in unserer Defensive werden", freut sich Sportvorstand Carsten Gockel über die Verpflichtung. Mai spielte in der Jugend für Dynamo Dresden, 2013 schloss er sich dem Chemnitzer FC an. Dort saß der Innenverteidiger in der Saison 2013/14 in 14 Drittliga-Spielen auf der Bank und kam einmal zum Einsatz. Am Saisonende zog es Mai nach Zwickau, wo sich der Innenverteidiger seitdem zur festen Größe entwickelte. In der laufenden Saison kam der 22-Jährige in 28 der 29 Viertliga-Partien zum Einsatz und stand dabei in allen Spielen in der Startelf. Der gebürtige Dresdner misst 1,95m und hat damit die optimale Größe für einen Innenverteidiger. Da der Vertrag des 22-Jährigen in Zwickau, wo er zu den Leistungsträgern gehört, noch bis 2017 läuft, wird eine kleine Ablösesumme fällig.

Neuzugang Nummer drei

Beim SC Preußen ist der Abwehrspieler, der auf insgesamt 54 Viertliga-Spiele zurückblicken kann, nach Tobias Rühle (Sonnenhof Großaspach) und Sandrino Braun (Stuttgarter Kickers) bereits Neuzugang Nummer drei. Schon in der kommenden Saison könnte der 22-Jährige dann auf seine alten Teamkollegen treffen, denn Zwickau spielt derzeit um den Aufstieg in die 3. Liga. Der Aufstieg von Mai steht unterdessen schon fest.

 

 
Back to top button