Bestätigt: Zwickau stellt Danny König frei und holt Lenk

Es war bereits durchgesickert, nun meldete der FSV Zwickau Vollzug: Co-Trainer Danny König wurde für die verbleibenden Spiele freigestellt, seine Nachfolge tritt Robin Lenk an.

FSV will "neuen Impuls" setzen

Seit 2015 ist Danny König für die Westsachsen aktiv, mit Vertragsablauf im Sommer trennen sich die Wege: "Es war schon seit längerem klar, dass sich unsere Wege im Sommer trennen werden. Deshalb sind wir der Meinung, dass wir für den Re-Start und die 11 Spiele in so kurzer Zeit einen neuen Impuls setzen wollen", erklärt FSV-Sportdirektor Toni Wachsmuth und bedankt sich bei König für die geleistete Arbeit in den vergangenen Jahren.

Lenk übernimmt

Mit Robin Lenk steht der neue Co-Trainer bereits fest.  Der 36-Jährige war bis zum vergangenen Sommer elf Jahre lang in verschiedenen Positionen für den FC Erzgebirge Aue aktiv: Zunächst als Spieler, dann als Scout, U19- sowie U23-Trainer und zuletzt schließlich als Co-Trainer bei den Profis. Zudem half er mehrfach als Interimscoach aus. "Robin ist ein sehr erfahrener Co-Trainer der bereits unter namhaften Trainern gearbeitet hat", begrüßt Wachsmuth den neuen Mann an der Seite von Cheftrainer Joe Enochs. "Er kennt die 3. Liga und weiß auch, wie man in dieser Liga erfolgreich sein kann." Zudem wisse Lenk auch über den FSV "ganz genau" Bescheid "und weiß wofür wir stehen. Er hat bereits schon sehr viele Spiele von uns live im Stadion verfolgt und so einen guten Überblick über die Mannschaft erhalten. Deshalb kann Robin uns auch direkt weiterhelfen", sagt Wachsmuth. Bereits am Samstag beim Heimspiel gegen Hansa Rostock wird der 36-Jährige erstmals an der Seitenlinie stehen. 

   
Back to top button