Bestätigt: Uerdingen spielt in Duisburg gegen Wiesbaden

Von

© imago

Das letzte Heimspiel des KFC Uerdingen gegen den SV Wehen Wiesbaden kann am 18. Mai wie geplant in der Duisburger Schauinsland-Reisen-Arena stattfinden. Das bestätigte Dirk Dirk Broska, Geschäftsführer der Duisburger Stadionprojektgesellschaft, am Samstag – und erklärte, warum das Stadion zunächst gesperrt werden sollte.

Offene Rechnungen beglichen

Es war die Nachricht des Tages am 3. Mai: "Stand heute", zitierte die "WAZ" Dirk Broska, "wird dieses Spiel nicht in Duisburg stattfinden. Ich habe die Arena für den KFC an diesem Tag gesperrt." Der Grund: Nicht bezahlte Rechnungen seitens des KFC Uerdingen. Mittlerweile sind zwar alle offenen Posten beglichen, doch laut Broska seien die Rechnungen erst im Mai bezahlt worden, die letzte am gestrigen Freitag.

"Unstimmigkeiten" mit dem KFC

Zudem habe der lokale Sicherheitsdienst dem KFC bereits Ende April wegen nicht bezahlter Rechnungen gekündigt, außerdem hätten sechs weitere Dienstleister – etwa Stadiontechniker oder das medizinisches Personal vor Ort – "Unstimmigkeiten" mit dem Verein gehabt haben, so Broska. "Ich gehe davon aus, dass am Montag die Bestätigungen seitens der Dienstleister erfolgen, dass sie ihre Dienstleistung am letzten Spieltag durchführen und die Begegnung zwischen dem KFC und dem SV Wehen Wiesbaden stattfindet", teilte der Duisburger Stadionchef nun mit. Klar ist bereits: Es wird das letzte Uerdinger Spiel in Duisburg sein. In der kommenden Saison trägt der KFC seine Heimspiele in der Düsseldorfer Merkur Spiel-Arena aus.

   

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.
liga3-online.de