Bestätigt: Janis Blaswich wechselt in die Niederlande

Jetzt ist alles klar: Torhüter Janis Blaswich, der in dieser Saison von Borussia Mönchengladbach an Hansa Rostock ausgeliehen war, wechselt zum niederländischen Erstligisten Heracles Almelo, wo er am Mittwoch einen Vertrag bis 2021 mit Option auf eine weitere Saison unterschrieben hat.

"Mein Ziel war es immer, so hoch wie möglich zu spielen"

In Almelo, nur rund zwei Stunden von Blaswichs Heimat in Willich bei Mönchengladbach entfernt, trifft der Keeper auf den deutschen Trainer Frank Wormuth, der den Verein mit Beginn der neuen Saison übernimmt. "Ich bin glücklich, dass es mit dem Wechsel geklappt hat. Mein Ziel war es immer, so hoch wie möglich zu spielen. Die Eredivisie ist eine der besten europäischen Ligen, in der ich mich nun beweisen kann", sagt Blaswich. Die abgelaufene Saison in der Eredivisie hat Heracles Almelo auf dem sechsten Tabellenplatz abgeschlossen, der zur Teilnahme an den Playoffs um die Europa League berechtigt. Im Hinblick auf den Kader-Marktwert von 17,8 Millionen Euro ist Almelo in etwa mit dem FC St. Pauli zu vergleichen.

Magdeburg aus dem Rennen

Ein zuletzt im Raum stehender Wechsel zum 1. FC Magdeburg, wo er als Glinker-Ersatz angedacht war, hat sich damit zerschlagen. Der Knackpunkt: Offenbar wollte Gladbach den 27-Jährigen nicht erneut verleihen, weil dafür zunächst sein 2019 auslaufender Vertrag hätte verlängert werden müssen. Die geforderte Ablösesumme für einen festen Transfer, wie sie Heracles Almelo nun auf den Tisch gelegt haben dürfte, wollte und konnte der FCM hingegen nicht zahlen – und war somit aus dem Rennen. Für Hansa Rostock bestritt Blaswich in der abgelaufenen Saison 34 Spiele und blieb dabei 16 Mal zu Null. Damit gehörte der 27-Jährige zu den stärksten Keeper der 3. Liga.

   
Back to top button