Bestätigt: HFC verliert Michael Eberwein an die U23 des BVB

Was zu Wochenbeginn schon durchgesickert war, ist nun fix: Der Hallesche FC verliert Michael Eberwein an die U23 des BVB, wo der Stürmer einen langfristigen Vertrag bis 2026 unterschrieben hat.

Rückkehr an die alte Wirkungsstätte

Mit dem 26-Jährigen muss der HFC seinen Top-Torjäger ziehen lassen: 13 Mal netzte Eberwein in dieser Saison ein, wenngleich er in diesem Jahr erst zwei Treffer erzielt hat. Weil sein Vertrag im Sommer ausläuft, geht der Transfer ablösefrei über die Bühne. Für Eberwein ist es die Rückkehr an die alte Wirkungsstätte: Bereits zwischen 2015 und 2018 lief der Stürmer für die U23 des BVB auf und erzielte in 84 Viertliga-Spielen 28 Tore, ehe er über Fortuna Köln und Holstein Kiel im Sommer 2020 nach Halle wechselte. Für den HFC bestritt der frühere Jugendspieler des FC Bayern bislang insgesamt 73 Spiele und war an 25 Treffern direkt beteiligt.

"Wir kennen Michael bestens und freuen uns, ihn ab dem Sommer wieder bei uns zu haben", sagt BVB-Teammanager Ingo Preuß über den Neuzugang. "Mit seiner Erfahrung von über 100 Drittligaspielen, aber natürlich auch mit seinen Qualitäten in der Offensive wird er unserer jungen Mannschaft weiterhelfen"

Wohl als Tigges-Ersatz

Beim BVB ist der 26-Jährige wohl als Ersatz für Steffen Tigges einplant, der künftig fest zum Bundesliga-Kader gehört. Auch Eberwein wird wohl darauf spekulieren, zumindest in einigen Partien im Aufgebot der Profis zu stehen. Bei der U23 ist er nach Marcel Lotka, Bjarne Pudel und Can Özkan der vierte externe Neuzugang für die kommende Spielzeit.

   
Back to top button