Neuzugang Nummer 19: FSV Frankfurt leiht Maurice Deville aus

Von

© imago/Ulmer

In den vergangenen Tagen deutete es sich bereits an, jetzt ist es perfekt: Der FSV Frankfurt leiht Maurice Deville für ein Jahr vom 1. FC Kaiserslautern aus. Der 24-jährige Stürmer ist der 19. Neuzugang des Zweitliga-Absteigers.

17 Zweitliga-Spiele in der letzten Saison

"Mit der Verpflichtung von Maurice Deville wollen wir unseren Offensivbereich qualitativ verstärken“, so FSV-Sportdirektor Roland Benschneider in einer Mitteilung. "Ich kenne ihn noch aus seiner Zeit in Elversberg, damals hat uns Maurice in die 3. Liga geschossen. Er ist ein schneller und kopfballstarker Spieler.“ Deville kam 2014 aus Saarbrücken auf den Betzenberg, lief aber zunächst nur für die U23 in der Regionalliga auf (28 Spiele, sechs Tore). In der vergangenen Saison schaffte der 24-Jährige der Sprung in den Zweitliga-Kader und kam 17 Mal zum Einsatz. Dabei erzielte er vier Tore und bereitete einen Treffer vor.

"Perfekte Voraussetzungen"

Neuland betritt der 24-Jährige mit der 3. Liga übrigens nicht: Im Trikot des 1. FC Saarbrücken bestritt er in der Saison 2013/14 zwölf Partien (zwei Tore). Hinzukommen insgesamt 89 Viertliga-Spiele mit 35 Scorerpunkten. Nun freut sich der luxemburgische Nationalspieler (28 Spiele) auf das Jahr in Frankfurt: „Ich sehe hier beim FSV Frankfurt perfekte Voraussetzungen und danke den Verantwortlichen für das Vertrauen und die guten Gespräche. Ich möchte mich hier in einer Mannschaft der 3. Liga etablieren und dem Team bei hoffentlich viel Spielzeit auf dem Feld weiterhelfen.“ Sein Vertrag beim FCK läuft noch bis 2018.

   

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.