Bestätigt: Beister wechselt von Uerdingen nach Ingolstadt

Von

© imago images / Revierfoto

Jetzt ist die Tinte trocken: Maximilian Beister verlässt den KFC Uerdingen und schließt sich Zweitliga-Absteiger FC Ingolstadt an, wo er einen Vertrag über zwei Jahre unterschrieb.

Transfer für 200.000 Euro

Bereits seit Montag stand der Transfer in der Schwebe, nach erfolgreichem Medinzincheck am Mittwoch und der Unterschrift am Donnerstag meldeten beide Vereine nun Vollzug. Mit der Verpflichtung des 28-jährigen Rechtsaußen "haben wir eine wichtige Planstelle in unserem Kader besetzen können", so Sportdirektor Michael Henke über den fünften Neuzugang nach Michael Heinloth, Maximilian Wolfram, Caniggia Elva und Peter Kurzweg. "Maxi bringt Erfahrung und Qualität mit und ist die gewünschte Offensiv-Verstärkung für uns."

Beim KFC Uerdingen stand Beister noch bis 2020 unter Vertrag, machte aber von einer Austiegsklausel Gebrauch, sodass der Wechsel nach Ingolstadt nach Angaben der "Westdeutschen Zeitung" nun für lediglich 200.000 Euro über die Bühne geht. Zum Vergleich: Bei "transfermarkt.de" wird Beisters Markwert auf 350.000 taxiert.

47 Bundesliga-Spiele

Der 28-Jährige war seit Januar 2018 für den KFC Uerdingen aktiv und avancierte in der vergangenen Saison mit elf Toren und drei Vorlagen in 31 Einsätzen zum Top-Torjäger der Krefelder. Zuvor bestritt Beister 67 Zweitliga-Spiele für 1860 München und Fortuna Düsseldorf und war dabei an 37 Toren direkt beteiligt. Außerdem stand der frühere U-Nationalspieler (28 Spiele) im Trikot von Mainz 05 und des Hamburger SV 47 Mal in der Bundesliga auf dem Platz (acht Tore, sieben Vorlagen). Der FC Ingolstadt ist nach Uerdingen und Mainz II nun Beisters dritter Verein in der 3. Liga.

"Ich freue mich auf die neue Aufgabe in Ingolstadt und darauf, künftig ein Teil dieses spannenden Vereins sein. Ich möchte zunächst die verbleibende Zeit im Trainingslager nutzen, um meine neuen Mitspieler kennenzulernen und mich zu integrieren", wird der 28-Jährige in einer FCI-Mitteilung zitiert.

Legt der KFC nochmal nach?

Ob der KFC einen Ersatz für den Rechtsaußen verpflichtet wird? Schließlich verliert Uerdingen mit dem 28-Jährigen seinen Top-Torjäger. Trainer Heiko Vogel stellte gegenüber der "Rheinischen Post" am Montag jedoch klar: "Wir werden mit Sicherheit keinen weiteren Spieler holen." Es sei aber gut möglich, "dass wir noch zwei, drei Spieler abgeben." Beister ist Abgang Nummer zwölf beim KFC.

 

   

liga3-online.de