Bestätigt: Adriano Grimaldi verlässt Münster am Saisonende

Jetzt herrscht Gewissheit: Adriano Grimaldi verlässt den SC Preußen Münster am Saisonende, sein auslaufender Vertrag wird nicht verlängert.

"Vorstellungen zu weit auseinander"

In einer Mitteilung bestätigt Sportdirektor Malte Metzelder: "Wir lagen bei unseren Vorstellungen zu weit auseinander." Adriano habe eine Verpflichtung seiner Familie gegenüber "und wir gegenüber dem Verein", so Metzelder weiter. Aussagen, die darauf hindeuten, dass man sich vor allem finanziell nicht einig geworden war.

Grimaldi war im Winter 2016 aus Heidenheim an die Hammer Straße gewechselt und bestritt seitdem 68 Drittliga-Partien, in denen er 26 Tore erzielte und 13 weitere vorbereitete. Wohin es den Stürmer zieht, ist noch nicht bekannt. Mehrere Vereine sind interessiert, darunter die Würzburger Kickers und Hansa Rostock. "Adriano ist in einem Alter, in dem er sich noch neuen Herausforderungen stellen möchte und dafür wünschen wir ihm natürlich alles Gute", verabschiedet Metzelder den 27-Jährigen, der auf insgesamt 134 Drittliga-Spiele mit 39 Toren und 19 Vorlagen zurückblicken kann. Hinzukommen 33 Spiele in 2. Liga und sechs Einsätze in der Bundesliga (für Mainz).

Siebter Abgang

Grimaldi ist nach Stéphane Tritz, Jeron Al-Hazaimeh, Sebastian Mai, Luis Klante, Nico Rinderknecht und Nils Körber der siebte Abgang beim SC Preußen.

   
Back to top button