Berko verlässt SVK – Dynamo und Paderborn mit Interesse

Mit elf Toren und fünf Vorlagen gehörte Erich Berko in der abgelaufenen Saison zu den Leistungsträgern der Stuttgarter Kickers. Eigentlich lief der Vertrag des 21-Jährigen noch bis 2017, doch nach dem Abstieg in die Regionalliga hat das Arbeitspapier seine Gültigkeit verloren. Damit ist auch das Kapitel SVK für Erich Berko beendet, wie er unserer Redaktion bestätigte. Die Interessenten stehen bereits Schlange.

Berko will "den nächsten Schritt machen"

Im Gespräch mit liga3-online.de bedauerte Berko den Abstieg der Kickers spürbar und betonte, dass Stuttgart bei Klassenerhalt die erste Option gewesen wäre: "Es war auf jeden Fall die richtige Entscheidung, im letzten Sommer hierhin zu wechseln. Ich habe mich bei den Kickers sehr wohl gefühlt." Nun will der Rechtsfuß allerdings "den nächsten Schritt machen". Daher sei ein Verbleib "keine Option". Nach unseren Informationen haben bereits mehrere Vereine aus der 2. Bundesliga und 3. Liga Interesse angemeldet, darunter Dynamo Dresden und Absteiger SC Paderborn. "Die Angebote werden noch geprüft", betonte Berko. "Noch gibt es weiter eine Tendenz, noch einen konkreten Stand". Dennoch stellte der 21-Jährige klar: "Jeder möchte irgendwann mal höher spielen". Ob Berko damit schon die 2. Bundesliga oder den Aufstiegskampf in der 3. Liga meint, ist offen. Da der Offensivspieler aber ablösefrei auf dem Markt ist, kann er sich seinen neuen Verein fast aussuchen. Interessenten sind ohnehin zahlreich vorhanden.

 

 
Back to top button