Bericht: Vier Spieler wohl ohne Zukunft beim Chemnitzer FC

Von

© imago images / Picture Point

Noch hat der Chemnitzer FC zwar keine endgültige Gewissheit darüber, ob er die Lizenz für die anstehende Drittliga-Saison erhält, hinter den Kulissen wird aber bereits fleißig am Kader gearbeitet.

"Jeder weiß, wohin die Reise geht"

Mit Georgi Sarmov (Etar Veliko Tarnovo) und Nils Blumberg (Hertha BSC II) stehen bisher zwei Neuzugänge fest, auf der anderen Seite ist der Abgang von Dennis Grote (Rot-Weiss Essen) beschlossene Sache – weitere werden folgen. "Wir haben mit dem Großteil der Jungs gesprochen. Jeder weiß, wohin die Reise geht", so Trainer David Bergner bei "Tag24". Laut dem Online-Portal sollen mit Timo Mauer, Jakob Gesien, Florian Sowade und Fabian Müller vier Spieler keine Zukunft mehr beim CFC haben.

Müller seit September ohne Einsatz

Während Mauer (kam im Sommer aus Paderborn) nur auf 696 Einsatzminuten kommt (22 Spiele), stand der frühere Rostocker Gesien lediglich zwölfmal auf dem Platz. Sowade, der vor der Saison von Viktoria Köln nach Chemnitz wechselte, blieb in der Regionalliga ohne Einsatz und Müller stand – auch verletzungsbedingt – zuletzt Mitte September auf dem Platz. Sein Vertrag läuft allerdings, ebenso wie der von Gesien, noch bis 2020. Ohne Arbeitspapier für die neue Saison sind neben Mauer und Sowade auch Michael Blum (14 Einsätze), Stürmer Dejan Bozic (32 Spiele, 20 Tore, acht Vorlagen), Liridon Vocaj (ohne Einsatz), Pascal Itter (32 Einsätze), Tobias Müller (27 Spiele) sowie die drei Youngster Valentino Schubert, Lucas Hiemann und Paul-Luis Eckhardt, die allesamt nicht zum Einsatz gekommen sind.

   

liga3-online.de