Bericht: Vergleich im Fall Ehrmann vorgeschlagen

Der Südwestdeutsche Fußballverband hat dem 1. FC Kaiserslautern und Ex-Torwarttrainer Gerry Ehrmann bei einem Schlichtungstermin einen außergerichtlichen Vergleich vorgeschlagen – das berichtet die "Rheinpfalz".

Ende Februar entlassen

Demnach werde der Vorschlag nun geprüft. Der Ex-Torwarttrainer war am 23. Februar "nach einer Reihe von internen Vorkommnissen" entlassen worden. Nach Angaben des Vereins soll es von Seiten Ehrmanns zu "massiven, substantiellen Beleidigungen, Arbeitsverweigerungen und Drohungen gegenüber dem Trainerteam gekommen" sein. Schwere Vorwürfe, die der 61-Jährige von sich wies: "Ich habe niemanden beleidigt und auch nicht die Arbeit verweigert. Das ist erfunden und erlogen." Der Inhalt der Pressemitteilung sei "eine absolute Frechheit", so Ehrmann deutlich. "Alle meine drei Torhüter sind Zeuge, dass ich die Arbeit nicht verweigert habe." Beleidigt habe er niemanden: "Das ist weit davon entfernt."

   
Back to top button