Bericht: RB Leipzig schenkt dem VfL Osnabrück 20.000 Euro

Zweitligist RB Leipzig hat dem VfL Osnabrück einen Einnahmeanteil aus dem abgebrochenen DFB-Pokalspiel Anfang August geschenkt. Wie die "Neue Osnabrücker Zeitung" berichtet, beläuft sich die Summe auf 20.000 Euro. Der Restbetrag von 30.500 Euro wurde bis zum Saisonende gestundet. 

Bei der Summe von 50.500 Euro handelt es sich um einen Teil die Zuschauereinnahmen, die im DFB-Pokal jeweils geteilt werden. "Ein tolle Geste der Leipziger, über die wir uns sehr freuen“, wird VfL-Manager Lothar Gans zitiert.

[box type="info"]Hintergrund: Die Partie zwischen Osnabrück und Leipzig musste am 10. August in der 72. Minute beim Stand von 1:0 für Osnabrück abgebrochen werden, nachdem Schiedsrichter Martin Petersen von einem Feuerzeug aus dem VfL-Block am Kopf getroffen und verletzt wurde. Petersen fuhr unmittelbar danach in eine Klinik, konnte sie aber noch am selben Abend wieder verlassen. Wie sich herausstellte, zog sich der Unparteiische eine leichte Gehirnerschütterung zu. Der DFB wertete die Partie später am Grünen Tisch für RB Leipzig.[/box]

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

   
Back to top button