Bericht: Osnabrück und Karlsruhe buhlen um Porath

Am Samstag werden der VfL Osnabrück und der Karlsruher SC ihre vorerst letzte Partie in der 3. Liga bestreiten, die Kaderplanung für die neue Saison läuft derweil bereits auf Hochtouren. Nach "Mopo"-Angaben soll Finn Porath vom Hamburger SV in das Visier beider Aufsteiger gerückt sein.

Wohl keine Zukunft beim HSV

Zwei Jahre lang spielte der 22-jährige Linksaußen auf Leihbasis für die SpVgg Unterhaching, nun kehrt er zum Hamburger SV zurück. Bei den Norddeutschen, die nach der verpassten Bundesliga-Rückkehr auch in der kommenden Saison in der 2. Liga antreten werden, hat Porath aber offenbar keine Zukunft und wird den Verein dem Vernehmen nach verlassen. Mehrere Klubs sollen bereits Interesse angemeldet haben, vor allem in Osnabrück und Karlsruhe steht der 22-Jährige offenbar hoch im Kurs.

59 Spiele für Unterhaching

59 Mal stand der gebürtige Lübecker für Unterhaching in den letzten beiden Jahren auf dem Platz, erzielte dabei sechs Tore und bereitete einen weiteren Treffer vor. Beim HSV steht Porath noch bis 2020 unter Vertrag, dürfte den früheren Bundesliga-Dino aber für kleines Geld verlassen können.

   
Back to top button