Platz "völlig aufgeweicht": VfL gegen Karlsruhe vor Absage?

Das für Freitagabend angesetzte Duell zwischen dem VfL Osnabrück und dem Karlsruher SC steht offenbar auf der Kippe – das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung". Demnach sei der Platz im Stadion an der Bremer Brücke nicht nur von Schnee bedeckt, sondern auch "völlig aufgeweicht".

Platzbegehung am Mittwoch

Schon beim letzten Spiel gegen die SpVgg Unterhaching am vergangenen Samstag war der Rasen stark in Mitleidenschaft gezogen worden (siehe Foto). Ob die Partie gegen den Karlsruher SC nun stattfinden kann, soll sich am Mittwoch im Rahmen einer Platzbegehung zeigen. "Wir gehen davon aus, dass wir spielen und werden alles dafür tun", gibt sich Lothar Gans, sportlicher Leiter des VfL, in der Zeitung optimistisch. Sollte die Partie jedoch tatsächlich abgesagt werden, wird sie wohl erst Ende Januar nachgeholt werden können.

Neuer Rasen wohl unausweichlich

So oder so wird der VfL auf lange Sicht nicht um einen neuen Rasen herumkommen. Ein vom VfL in Auftrag gegebenes Gutachten habe laut Gans gezeigt, dass sich die Tragrasenschicht "im Lauf der Jahre so verdichtet hat, dass es zu einer sogenannten Flachverwurzelung kommt." Der Rasen ist damit sehr anfällig, zudem kann das Wasser nicht mehr richtig abfließen. Ein neuer Rollrasen, wie er zuletzt 2008 verlegt wurde, dürfte den VfL wohl bis zu 100.000 Euro kosten. Ein widerstandsfähiger Hybridrasen, also eine Kombination aus Natur- und Kunstrasen, würde wohl mit 250.000 Euro zu Buche schlagen. Viel Geld für den VfL Osnabrück, der die vergangene Saison mit einem Millionen-Minus abgeschlossen hat.

   
Back to top button