Bericht: Kaiserslautern buhlt um HSV-Talent Steinmann

Von

© imago images

Drei Neuzugänge hat der 1. FC Kaiserslautern bisher verpflichtet, hinter den Kulissen läuft die Suche nach weiteren Verstärkungen auf Hochtouren. Ein heißer Kandidat ist offenbar Matti Steinmann vom Hamburger SV.

Ohne Perspektive beim HSV

Wie die "Morgenpost" berichtet, soll sich der FCK bereits in Verhandlungen mit dem 24-jährigen Mittelfeldspieler befinden. In der Rückrunde lief Steinmann auf Leihbasis für den dänischen Erstligisten Vendsyssel FF auf, konnte sich aber nicht durchsetzen und kam lediglich zehnmal zum Einsatz. Sein Vertrag beim HSV läuft zwar noch bis 2020, jedoch wurde Steinmann mitgeteilt, dass er in den Planungen von Trainer Dieter Hecking keine Rolle spielen wird und den Verein verlassen kann. Schlägt der FCK zu?

41 Drittliga-Spiele

Neunmal kam der gebürtige Hamburger für seinen Heimatverein in der Bundesliga zum Einsatz, außerdem bestritt er 76 Partien für die U23 in der Regionalliga (sieben Tore, sechs Vorlagen) und stand in der Hinrunde der vergangenen Saison dreimal in der 2. Bundesliga auf dem Platz. Ein Unbekannter wäre Steinmann in der 3. Liga indes nicht. Zwischen 2015 und 2017 kam der frühere U-Nationalspieler (14 Einsätze) in 41 Spielen für Mainz II und den Chemnitzer FC zum Einsatz – dabei war er an fünf Toren beteiligt.

   

liga3-online.de