Lautern vor Transfer-Coup? Jean Zimmer will offenbar zurück

Dass der 1. FC Kaiserslautern Verstärkung benötigt, machte das 0:0 gegen Viktoria Köln am Samstag einmal mehr deutlich. Noch sind die Roten Teufel allerdings nicht auf dem Transfermarkt aktiv geworden. Ändert sich das in Kürze? Offenbar will Jean Zimmer zu seinem Ex-Verein zurück.

Wohl um Freigabe gebeten

Wie der "Express" erfahren haben will, soll der 27-jährige Rechtsverteidiger von Zweitligist Fortuna Düsseldorf bereits um Freigabe gebeten haben – offenbar mit dem Wunsch, auf den Betzenberg zurückkehren zu können. Diesen hatte Zimmer als FCK-Eigengewächs im Sommer 2016 in Richtung des VfB Stuttgart verlassen. Ein Jahr später zog es ihn nach Düsseldorf, wo er 29 Mal in der 2. Liga zum Einsatz kam und in die Bundesliga aufstieg. Im Oberhaus bestritt der 27-Jährige insgesamt 35 Partien, ehe es im vergangenen Sommer wieder eine Etage nach unten ging.

Dass er die Fortuna nun offenbar verlassen will, überrascht nicht. Schon in der letzten Serie war Zimmer nicht mehr gesetzt und brachte es auf lediglich 716 Minuten, in dieser Spielzeit reichte es bislang erst zu acht Einsätzen mit 510 Minuten. In den letzten drei Partien gehörte er nicht mal zum Kader. Kehrt der in Bad Dürkheim geborene Abwehrspieler nun zum FCK zurück, wo er zwischen 2004 und 2016 sämtliche Jugendmannschaften durchlief und 61 Mal in der 2. Liga zum Einsatz kam?

Verpflichtung wäre ein Transfer-Coup

Fraglich ist allerdings, ob Kaiserslautern den Transfer finanzieren könnte. Schließlich steht Zimmer in Düsseldorf noch bis 2022 unter Vertrag, entsprechend werden ihn die Rheinländer wohl nicht ablösefrei ziehen lassen. Denkbar wäre aber auch ein Leihgeschäft. Klar ist in jedem Fall, dass Zimmer deutliche Gehaltseinbußen hinnehmen müsste. Mit einem Marktwert von 1,6 Millionen Euro wäre er der wertvollste Drittliga-Spieler, der nicht bei Bayern II spielt.

Sollte Zimmer tatsächlich zurückkehren, wäre das ein Transfer-Coup, der für die dringend benötigte Aufbruchsstimmung rund um den Betzenberg sorgen könnte. Auf der rechten Abwehrseite besteht zwar nicht unbedingt Bedarf, allerdings könnte der 27-Jährige auch auf den Flügeln spielen – und damit die lahme Offensive der Pfälzer ankurbeln. Und genau daran will Lautern mit der Verpflichtung neuer Spieler ansetzen. Bereits während seiner ersten Zeit beim FCK kam der frühere U21-Nationalspieler in einigen Partien auf der Außenbahn zum Einsatz. Insgesamt blickt Zimmer auf 35 Erst- und 114 Zweitliga-Partien zurück. Viel Erfahrung also, die Kaiserslautern im Kampf gegen den Abstieg gut gebrauchen könnte. Und dass Zimmer offenbar gerade jetzt zum FCK zurückwill, spricht für ihn.

   
Back to top button