Bericht: Hoffenheim plant mit Marvin Schwäbe als Nummer 2

Noch bis zum Saisonende ist Torhüter Marvin Schwäbe von 1899 Hoffenheim an den VfL Osnabrück ausgeliehen. Doch ob der 20-Jährige auch in der neuen Saison beim VfL zwischen den Pfosten steht, ist ungewiss. Wie der "Kicker" berichtet, plant die TSG mit Schwäbe als Nummer 2.

16 Mal ohne Gegentor

31 Mal stand Schwäbe in dieser Saison im Tor des VfL, 16 Mal blieb er dabei ohne Gegentreffer. Nicht zuletzt diese Quote begünstigt das starke Abschneiden des VfL in dieser Saison – aber auch das verstärkte Interesse der TSG 1899 Hoffenheim. Einem Bericht des "Kicker" zufolge, soll der 20-Jährige in der kommenden Saison die Nummer 2 hinter Oliver Baumann werden. Dem VfL wären dann die Hände gebunden, denn Schwäbe ist lediglich bis zum Saisonende ausgeliehen.

"Sagen sie, dass ich zurückkommen soll, werde ich zurückkehren"

Der Keeper selbst hielt sich im Hinblick auf seine Zukunft bisher meist bedeckt, betonte im Interview mit unserer Redaktion aber auch: "Sagen sie, dass ich zurückkommen soll, werde ich zurückkehren." Die Rückkehr scheint nun der Fall zu werden, zumal die bisherige Nummer 2 in Hoffenheim, Jens Grahl, vor dem Abschied steht. Auch der mittlerweile wieder durchaus wahrscheinlich gewordene Klassenerhalt der TSG würde für eine Rückkehr von Schwäbe sprechen. Doch bis zum Saisonende wird der 20-Jährige daran keine Gedanken verschwenden: "Ich fühle mich in Osnabrück in jedem Fall sehr wohl und befasse mich daher vorerst lieber mit der Gegenwart statt der Zukunft." Und die Gegenwart heißt Aufstiegskampf – mit dem VfL. Schon im Sommer winkt dann aber die Bundesliga.

 

 

   
Back to top button