Bericht: Hallescher FC hat Philip Türpitz auf der Liste

Eigentlich sind beim Halleschen FC keine Winter-Transfers geplant. Nicht ausgeschlossen aber, dass die Saalestädter möglicherweise doch tätig werden. Laut der "Bild" soll Interesse an Philipp Türpitz vom Zweitligisten SV Sandhausen bestehen.

Aufstiegsheld beim FCM

Bei den Kurpfälzern steht der 29-jährige Offensivspieler zwar noch bis zum Saisonende unter Vertrag, kann sich aber offenbar nach einem neuen Verein umschauen, wie die "Rhein-Neckar-Zeitung" berichtet. Der Grund: Türpitz war zuletzt nur Reservist und kam in der bisherigen Saison lediglich viermal für insgesamt 67 Minuten zum Einsatz. Schon in der vergangenen Serie fungierte Türpitz meist als Joker, brachte es am Ende aber immerhin auf 26 Einsätze (733 Minuten).

Deutlich besser lief es zuvor in Magdeburg: Den FCM schoss er in der Saison 2017/18 mit 17 Toren und acht Vorlagen in 34 Spielen zum Aufstieg, auch in der Zweitliga-Spielzeit der Elbstädter gehörte Türpitz mit neun Scorerpunkten zu den besten Spielern.

Viel Erfahrung

Insgesamt blickt der 29-Jährige auf die Erfahrung von 59 Zweit- und 133 Drittliga-Spiele zurück. Schlägt nun der HFC zu? Neben der großen Erfahrung punktet Türpitz auch damit, dass er sowohl auf den Flügeln, als auch im offensiven Mittelfeld einsetzbar ist. Und allzu große Steine dürfte ihm der SV Sandhausen nicht in den Weg legen.

Allerdings ist noch offen, ob beim Halleschen FC überhaupt ein Budget für einen neuen Spieler vorhanden ist. Sollte das aber der Fall sein, wäre der HFC gut beraten, nicht allzu lange zu warten. Denn der frühere Chemnitzer, der in der Jugend für die Stuttgarter Kickers und Schalke 04 spielte, dürfte auch bei anderen Klubs auf der Liste stehen. Derweil hat das Gesundheitsamt die Quarantäne aufgehoben, nachdem alle Spieler am Montag negativ getestet worden waren. Entsprechend dürfte dem Trainingsauftakt am Samstag nichts im Weg stehen.

 
Back to top button