Fix: Großaspach verliert Makana Baku an Holstein Kiel

Nach Kevin Broll (Dynamo Dresden) verliert die SG Sonnenhof Großaspach mit Makana Baku einen weiteren Leistungsträger. Entsprechende "transfermarkt.de"-Informationen bestätigte der Drittligist am Donnerstagabend. Den 21-jährigen Linksaußen zieht es zu Holstein Kiel in die 2. Bundesliga.

Großaspach bestätigt Wechsel

Der gemeinsame Weg von Makana Baku und der SG Sonnenhof Großaspach ist am Ende. Wie der Verein bestätigte, wechselt Baku zu den "Störchen", wo er einen Vertrag bis 2022 unterschreibt. "Der Wechsel nach Aspach war definitiv der richtige Schritt für meine persönliche Entwicklung. Ich konnte mich hier voll und ganz auf den Fußball und die damit verbundenen Ziele fokussieren", erklärte Bake in einer Mitteilung des Vereins: "Jetzt habe ich die Möglichkeit, mich in der 2. Bundesliga zu beweisen. Diese Herausforderung möchte ich annehmen und mich beim gesamten Dorfklub für die tolle und ereignisreiche Zeit bedanken."

"Rudi Baku ist ein weiteres Parade-Beispiel dafür, dass die SG Sonnenhof Großaspach eine Top-Adresse für Nachwuchsspieler ist", erklärte Vorstandsmitglied Joannis Koukoutrigas: "Natürlich ist es schade, dass wir ihn ziehen lassen müssen, dennoch ist solch ein Transfer auch eine Wertschätzung unserer Arbeit. Wir bedanken uns bei Rudi für die vergangenen beiden Jahre im SG-Trikot und wünschen ihm für seinen weiteren sportlichen und privaten Werdegang alles Gute und viel Erfolg."

Ablöse im sechsstelligen Bereich?

Zumindest finanziell dürfte sich der Transfer für den Verein aber lohnen. Da Baku vertraglich noch bis 2020 an den Dorfklub gebunden ist, wird eine Ablöse fällig. Die soll angeblich im sechsstelligen Bereich liegen: "Transfermarkt" spricht von einer Summe von 300.000 Euro sowie einer Beteiligung an einem möglichen Weiterverkauf.

Baku wechselte vor zwei Jahren aus der U19 des FSV Mainz 05 nach Großaspach und kam zunächst meist als Joker zum Einsatz. In dieser Saison avancierte der 21-Jährige zum Stammspieler, stand in allen 38 Spielen auf dem Platz und steuerte vier Tore und acht Vorlagen zum Klassenerhalt bei. Nun führt ihn sein Weg in die 2. Bundesliga. Zuletzt wurde Baku auch mit Karlsruhe und Darmstadt in Verbindung gebracht.

   
Back to top button