Bericht: Braunschweig hat Fabian Holthaus im Visier

Von

© imago images / Eibner

Am letzten Spieltag stieg Fabian Holthaus mit Energie Cottbus in Braunschweig ab, nun könnte es ihn auf die andere Seite ziehen. Laut der "Lausitzer Rundschau" soll der 24-jährige Linksverteidiger ein Thema bei den Niedersachsen sein.

Seit Oktober in Cottbus

Im vergangenen Oktober aus der Vereinslosigkeit nach Cottbus gewechselt, stand der 24-jährige Linksverteidiger 20 Mal auf dem Platz und gehörte in 13 Partien zur Startelf. Einmal konnte sich Holthaus in die Torschützenliste eintragen, zudem stehen fünf Vorlagen in seiner Saisonbilanz. Vor seiner Zeit in der Lausitz bestritt der Abwehrspieler insgesamt 71 Drittliga-Spiele für Rostock und Dresden, hinzukommen elf Partien in der 2. Bundesliga für Düsseldorf und Bochum. Auch international sammelte Holthaus angesichts von 25 U-Länderspielen für den DFB schon Erfahrung.

Back-Up für Niko Kijewski?

Zieht es den 25-Jährigen nach dem Abstieg mit Cottbus nun zum BTSV? Bei den Niedersachsen könnte Holthaus als Back-Up für Niko Kijewski fungieren. Bisher ist der 23-Jährige der einzige nominelle Linksverteidiger im Kader der Eintracht. Da Holthaus' Vertrag in Cottbus zum 30. Juni ausläuft, ist der in Hamm geborene Verteidiger ablösefrei auf dem Markt.

   

liga3-online.de