Bericht: DFB legt neuen Strafenkatalog fest

Jahrelang wurde der Deutsche Fußball-Bund (DFB) für seine wenig transparenten Strafen im Hinblick auf Fan-Vergehen wie das Abbrennen von Pyrotechnik kritisiert, nun hat der Verband laut einem Bericht der "SportBild" einen einheitlichen Strafenkatalog festgelegt.

350 Euro pro Pyro-Fackel

Wenn künftig in den Fankurven der 3. Liga eine Pyro-Fackel gezündet wird, werden 350 Euro fällig – pro Fackel. Das geht aus dem neuen Strafenkatalog des DFB hervor. Zum Vergleich: In der Bundesliga kostet das gleiche Vergehen 1.000 Euro. Für das Abschießen und Werfen von Pyrotechnik müssen die Drittligisten künftig 750 Euro pro Feuerwerkskörper zahlen, das Zeigen eines unsportlichen Banners (bis zu einer Größe von drei Quadratmetern) kostet 1.000 Euro, bei größeren Spruchbändern wären 2.000 Euro fällig.  Laut der "SportBild" aber nur dann, "wenn der von der Äußerung betroffene einen Antrag beim DFB-Kontrollausschuss stellt." Erfüllen Banner den Strafbestand einer Beleidigung, wird auch ohne Antrag eine Strafe verhängt.

Für einen Flitzer auf dem Platz müssen die Drittliga-Vereine künftig 1.000 Euro zahlen, dieselbe Summe wird fällig, wenn ein Spieler aus dem Publikum mit einem Laserpointer geblendet wird. Für das Werfen von Gegenständen müssen die Drittligisten 500 Euro zahlen – pro Gegenstand. Die Vereine aus der Bundesliga und der 2. Liga müssen jeweils höhere Summen zahlen.

Erhöhung oder Reduzierung möglich

Kommt es bei einem der Vergehen zu einer Spielunterbrechung von bis zu einer Minute, erhöht sich die Strafe um 20 Prozent. Ab einer Minute um 50 Prozent und länger als fünf Minuten um das Doppelte.

Neu ist, dass die Geldstrafe deutlich reduziert wird, "wenn mindestens ein Täter (minus 25 Prozent), die Hälfte der Täter (minus 50 Prozent) oder mehr als die Hälfte bis zu allen Tätern identifiziert werden (minus 75 Prozent)", berichtet das Magazin. Geld, das der Verein dann entsprechend auf die Verursacher umlegen kann. Ist der Täter zudem bereit, sich ehrenamtlich im Sport oder in Sozialprojekten zu engagieren, soll die Strafe nochmals um bis zu 90 Prozent reduziert werden. Kollektivstrafen wie Geisterspiele sollen weiterhin nicht mehr ausgesprochen werden.

Neuer Strafenkatalog

Vergehen3. LigaBundesliga2. Liga
Unsportliches Banner (ab drei Quadratmetern)*2.000 Euro4.000 Euro2.000 Euro
Flitzer auf dem Platz1.000 Euro3.000 Euro2.000 Euro
Verwendung von Laserpointern1.000 Euro4.000 Euro2.000 Euro
Abschießen/Werfen von Pyrotechnik*750 Euro3.000 Euro1.500 Euro
Unsportliches Banner (bis drei Quadratmetern)*500 Euro2.000 Euro1.000 Euro
Abbrennen von Pyrotechnik*350 Euro1.000 Euro600 Euro
Werfen von Gegenständen*300 Euro1.000 Euro500 Euro

*pro Gegenstand

 

   
Back to top button