Bericht: BTSV, Magdeburg und Jena buhlen um Volkmer

Von

© imago images / Christoph Worsch

Innenverteidiger Dominic Volkmer hat sich beim FC Carl Zeiss Jena in der vergangenen Rückrunde mit starken Leistungen einen Namen gemacht. Nach Saisonende musste der 23-Jährige zurück zu Stammverein Regensburg, konnte sich dort bisher aber nicht durchsetzen. Das ruft nun gleich drei Drittligisten auf den Plan.

Nur eine Zweitliga-Minute

Wie die "Bild" berichtet, sollen neben dem FCC auch Eintracht Braunschweig und der 1. FC Magdeburg an einer Verpflichtung interessiert sein. Dass die Eintracht den Innenverteidiger auf dem Zettel hat, ist dabei nicht neu. Schon vor einigen Wochen war das Interesse an Volkmer durchgesickert, zu diesem Zeitpunkt war aber noch offen, welche Rolle der 23-Jährige beim SSV Jahn spielen würde.

Mittlerweile ist klar: Erste Wahl ist Volkmer nicht. An den ersten beiden Zweitliga-Spieltagen stand der Innenverteidiger nur für eine Minute auf dem Platz. Beim DFB-Pokalspiel in Saarbrücken (2:3) gehörte Volkmer dagegen zur Startelf und spielte durch.

Entscheidung wohl nächste Woche

Beim FCM wäre der Abwehrspieler wohl als Ersatz für den verletzten Dustin Bomheuer eingeplant. Noch ist unklar, wann der 28-jährige Neuzugang vom MSV Duisburg wieder auf dem Platz stehen wird. Und dass Jena den 26-Jährigen zurückholen möchte, ist schon lange kein Geheimnis mehr.

Klar ist allerdings: Entscheidet am Ende das Geld, wird der FCC gegenüber der Eintracht und dem FCM wohl das Nachsehen haben. Zumal eine Ablösesumme fällig werden würde, da Volkmer noch bis 2020 an den SSV Jahn gebunden ist. In Jena wiederum hätte Volkmer wohl die Garantie, als Stammspieler gesetzt zu sein. In der kommenden Woche soll laut der "Bild" eine Entscheidung fallen.

   

liga3-online.de