Bericht: Auch Magdeburg buhlt um Daniel Keita-Ruel

Mit 14 Toren und sechs Vorlagen in 34 Spielen hat sich Daniel Keita-Ruel von Fortuna Köln in dieser Saison einen Namen gemacht. Mehrere Vereine sind an einer Verpflichtung interessiert, darunter auch der 1. FC Magdeburg – das berichtet der "RevierSport".

Auch Paderborn und Kiel interessiert

Mit einem Heimspiel gegen den SC Paderborn beenden die Südstädter am 12. Mai die Saison. Spätestens dann will Keita-Ruel Gewissheit haben, wo er in Zukunft spielt: "Um die ganzen Dinge kümmert sich mein Berater. Klar ist aber auch, dass ich am Saisonende wissen will, wie es weitergeht. Ich will in Ruhe in den Urlaub fahren und alles geklärt haben", so der Stürmer. Dass er Fortuna Köln erhalten bleiben wird, ist eher unwahrscheinlich – trotz eines Vertrags bis 2019. Denn neben Magdeburg, wo Keita-Ruel am Samstag gastiert, sollen auch der SC Paderborn und Holstein Kiel ihre Fühler ausgestreckt haben.

Ablösesumme bei 250.000 Euro

Es scheint, als könne sich Keita-Ruel seinen neuen Verein aussuchen – zumindest, wenn dieser bereit ist, eine Ablösesumme auf den Tisch zu legen. Die liegt laut dem "RevierSport" bei festgeschriebenen 250.000 Euro. Es winkt die 2. Bundesliga – und mit ihr ein steiler Aufstieg: Noch in der letzten Saison spielte der 28-Jährige in der Regionalliga, zuvor saß er nach einem Raubüberfall drei Jahre lang im Gefängnis.

   
  • The Insider

    Stand jetzt…Fortuna Goodbye..1FCM willkommen.

  • THOMAS BIERBACH

    Hier toben sich wieder nur Unterbelichtete aus. …

  • SaaleKulturstadt

    Raubüberfall!? Der passt ja denn zu den Bauern…

    • Christian/Chris Kollenda/Kolle

      Hahahaha sagten die mörder

      • Mario Grube

        Die Mörderbande ist doch nur neidisch da keiner zu dem Dorf Zustand will

        Kleiner HIV großer FCM

    • Wolf Land

      Er hat dafür gebüßt und bringt seine Leistung auf dem Platz.

      Das nennt man gelungene Resozialisierung. Wohl unbekannt, oder?

      Das nur mal so zu einem Verein der als Hölle bekannt ist und denen der Name "Hannes" vielleicht etwas sagt.

      Und:

      Lieber als Bauer – ein ehrenwerter Beruf, ohne den man auch in der Hölle verhungern würde – in Liga 2, als bald in der Regionalliga dabei… Hoffentlich.

    • Sportfreund

      @SaaleKulturstadt Bauer ist jemand der zu einem Verein geht, bei dem eine Telefonzelle nicht einmal ausverkauft wäre. So einer wie Du also, vom kleinen HFC.

Back to top button