Bericht: 1860-Keeper Marco Hiller im Fokus der 2. Liga

Von

© imago/deFodi

Dass der TSV 1860 München in der vergangenen Saison die souveräne Meisterschaft in der Regionalliga Bayern feierte und später in die 3. Liga aufstieg, lag auch an Torhüter Marco Hiller. Da verwundert es nicht, dass der 21-Jährige mittlerweile das Interesse einiger Zweitligisten geweckt hat.

Nur 24 Gegentore

17 Mal hielt Hiller seinen Kasten in der letzten Spielzeit sauber und kassierte in 33 Einsätzen lediglich 24 Gegentore. Ein starker Wert, doch ob Hiller als Stammkeeper in die neue Saison gehen wird, steht noch nicht fest. "Es ist ein offener Kampf, ich versuche, mein Bestes zu geben, dann werden wir sehen, wie es am ersten Spieltag ausschaut", sagte Hiller laut der "tz" im Rahmen einer Presserunde am Montag. Doch was passiert, wenn Hiller den Zweikampf mit Hendrik Bonmann verliert und sich künftig auf der Bank wiederfindet?

Gespräche ruhen

Ein vorzeitiger Abgang scheint in diesem Fall offenbar nicht ausgeschlossen zu sein, zumal laut der Zeitung mehrere Zweitligisten ihre Fühler ausgestreckt haben sollen. Zwar vermeldeten die Löwen am vergangenen Mittwoch die Verlängerung mit Hiller, doch wie der Keeper jetzt klar stellte, habe sich sein Vertrag bereits im Winter verlängert – allerdings nur bis 2019. Der TSV 1860 würde den 21-Jährigen dem Vernehmen nach gerne langfristig binden, doch Hiller wartet wohl zunächst ab, welche Rolle er künftig einnehmen wird. Gespräche über eine Verlängerung sollen daher aktuell ruhen. "Ich weiß, was ich kann", sieht Hiller gute Chancen, Stammkeeper zu bleiben. "Die Schwächen versuche ich auszumerzen, damit es keine Argumente mehr gegen mich gibt."

   

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.