Bericht: 1. FC Magdeburg wollte Sarpreet Singh verpflichten

Für eine Ablösesumme von 650.000 Euro wechselte Sarpreet Singh im Sommer vom neuseeländischen Erstligisten Wellington Phoenix zum FC Bayern München II. Dabei hätte es ihn auch zum 1. FC Magdeburg ziehen können.

Scout zur U20-WM geschickt

Wie die "Bild" berichtet, soll Sportchef Maik Franz ein Auge auf den 20-jährigen Offensivspieler gehabt haben. Demnach habe Franz einen Scout zur U20-WM nach Polen geschickt, um Singh zu sichten und zu kontaktieren. Doch statt zum 1. FCM zog es den Mittelfeldspieler zu den Bayern, wo er einen Vertrag bis 2022 unterschrieben hat. In zehn Spielen für die U23 des deutschen Rekordmeisters erzielte der Neuseeländern zwei Tore und bereitete fünf weitere vor.

Stammspieler bei der U23

Seit dem 5. Spieltag ist Singh gesetzt und verpasste seitdem keine Minute, zuvor war er mit den Profis ins Trainingslager an den Tegernsee gereist. Am 1. Spieltag saß er beim Spiel gegen Hertha BSC zudem auf der Bank. Nun steht bei der Partie am Sonntag (13 Uhr) das direkte Aufeinandertreffen bevor. Doch so groß das Interesse des FCM auch war: Spätestens an der Ablösesumme in Höhe von 650.000 Euro wäre der Transfer wohl gescheitert.

 

   
  • Daniel M.

    Niedlich….

Back to top button