Bei Zweitliga-Aufstieg: SVE und FCS müssten Stadien aufrüsten

Sportlich befinden sich die SV Elversberg und der 1. FC Saarbrücken nach knapp der Hälfte der Saison als Erster und Zweiter auf Kurs Richtung Aufstieg, die Stadien beider Klubs sind allerdings noch nicht zweitligatauglich.

Kaiserlinde hat zu wenige Plätze

Etwa 7.500 Fans finden in der Elversberger Ursapharm-Arena an der Kaiserlinde derzeit Platz – und damit nur die Hälfte von dem, was die DFL für die 2. Bundesliga vorschreibt: So sind 15.000 Plätze nötig, die noch dazu komplett überdacht sein müssen. Um die Anforderungen zu erfüllen, soll die Kaiserlinde in den nächsten Monaten Stück für Stück ausgebaut und modernisiert werden.

Wie der "SR" berichtet, plant die SVE bis zum kommenden Sommer, die Heimtribüne zu überdachen und die Gästetribüne komplett neu zu bauen. Schon in Kürze sollen die Bauarbeiten beginnen. Damit würde sich die Kapazität auf etwa 12.500 Plätze erhöhen. Mittelfristig soll dann auch die Gegentribüne neugebaut werden, um die vorgeschriebenen 15.000 Plätze zu erreichen. Da mit dem Bau aber frühestens während der kommenden Saison begonnen werden kann, scheint es nicht ausgeschlossen, dass die SVE im Aufstiegsfall vorübergehend in ein anderes Stadion ausweichen muss.

Dach im Ludwigspark zu kurz

Der Saarbrücker Ludwigspark wäre diesbezüglich die naheliegendste Option, allerdings ist die für fast 50 Millionen Euro umgebauten Spielstätte des FCS ebenfalls noch nicht zweitligatauglich. Im Hinblick auf die von der DFL vorgeschriebenen Kapazität gibt es angesichts von rund 16.000 Plätzen zwar keine Probleme, allerdings sind auf der Gegentribüne nicht alle Plätze überdacht.

Das Dach ist schlicht zu kurz und müsste um einige Meter verlängert werden. Wann das passiert, ist noch offen. Denkbar aber, dass es im Falle des Aufstiegs eine Ausnahmegenehmigung gibt – vor allem dann, wenn beide saarländische Drittligisten aufsteigen sollten. Die Gespräche mit der DFL laufen bereits. Doch bis der Aufstieg gefeiert werden kann, wird es noch einige Zeit dauern. Schließlich sind noch 21 Spiele zu absolvieren. Elversberg liegt derzeit zehn Punkte vor Rang drei, der FCS hat zwei Zähler Vorsprung.

   
Back to top button