Baders Devise: Bloß nicht in alte Muster verfallen

Von

© imago/Eibner

Sechs Liga-Spiele lang war der 1. FC Kaisersleutern ohne Niederlage, spielte vier Mal hintereinander Remis und gewann danach zwei Partien in Folge. Nun setzte es eine 0:2 Pleite gegen Osnabrück – Sportdirektor Martin Bader mahnt zur Konsequenz.

Rückschlag nach Höhenflug

Immer weiter nach oben – anders ließ sich die Marschrichtung des 1. FC Kaiserslautern zuletzt nicht beschreiben, nachdem der Saisonstart so unglücklich verlief. Doch nach mehreren positiven Ergebnissen, die sich auch in der Tabelle immer bemerkbarer machten, kam in Osnabrück der Rückschlag: In einer spannenden Partie gegen den aktuellen Tabellenführer verloren die Roten Teufel vor allem aufgrund einer schwachen zweiten Hälfte. Leistungsschwankungen, die Trainer Michael Frontzeck möglichst schnell aus seiner Mannschaft bekommen will.

Denn während der Relegationsplatz zur 2. Liga zwar nur fünf Punkte entfernt ist, trennen gleichzeitig lediglich zwei Zähler den 1. FC Kaiserslautern von den Abstiegsrängen. Und da will Sportchef Martin Bader auf keinen Fall wieder hin: "Die Chancen, die wir haben, müssen konsequenter genutzt werden. Wir wollen wieder eine Serie starten", betonte der sportliche Leiter in der Printausgabe des "Kicker", räumte aber auch ein: "Es ist ein Lernprozess."

Nächste Prüfung Uerdingen – mit Albaek?

Dieser kann nun in der Länderspielpause fortgesetzt werden, bevor es am nächsten Spieltag gegen den nächsten Top-Gegner, nämlich den KFC Uerdingen, geht. Das Spiel gegen den Aufsteiger könnte als eine weitere Standortbestimmung dienen: Reicht es für den 1. FCK schon gegen die momentanen Top-Teams der Liga?

Doch bis dahin hat der Trainer noch gut anderthalb Wochen Zeit, seine Spieler optimal auf die kommenden Aufgaben vorzubereiten. Insbesondere Spieler, die noch nicht ihre beste Leistung abgerufen haben, sollen aus dem Formtief geholt werden. Gerade den 28-jährigen Mads Albaek hat Martin Bader dahingehend auf dem Zettel: "Mit seiner Qualität kann er uns absolut weiterhelfen. Es ist die Aufgabe, ihn da wieder hinzubekommen." Der Däne stand bislang in sieben Partien auf dem Platz, musste allerdings in den letzten drei Spielen mit der Bank Vorlieb nehmen.

   

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.