Ausschreitungen vor BVB-Spiel – Polizei räumt Fanblock

Der Anstoß der Partie zwischen Borussia Dortmund II und dem F.C. Hansa Rostock musste am Sonntagmittag um 95 Minuten von 14 auf 15:35 Uhr verschoben werden. Der Grund: Gegen 12:30 Uhr überliefen rund 200 BVB-Ultras die Einlasskontrollen und verschafften sich so unberechtigt Zugang ins Stadion. Rund 60 bis 80 Leute aus dieser Gruppe stürmten kurz danach den Platz und versuchten zum Gästeblock vorzudringen, wo gerade die ersten Hansa-Fans eintrafen. Die Polizei sowie einige Ordner drängten die Dortmunder jedoch wieder zurück in ihren Block. Anschließend nahmen die Beamten die Personalien der Anhänger auf und ließ den Block der Dortmunder Ultras räumen, sie mussten das Stadion verlassen. Sämtliche Fans erhielten ein Hausverbot und eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch. Während die Polizei damit beschäftigt war die Tribüne zu räumen, wurden aus Sicherheitsgründen keine weiteren Fans in das Stadion gelassen, auch die Presse musste die Tribüne zwischenzeitlich verlassen.

FOTO: imago

 

 

   
Back to top button