Aufstiegslust gegen Abstiegskampf: SV Wehen empfängt Halle

Zum Auftakt des 22. Spieltages empfängt der SV Wehen Wiesbaden den Halleschen FC. Anstoß der Begegnung ist am kommenden Freitag um 19 Uhr in der BRITA Arena (live im Ticker auf liga3-online.de). Die Gäste aus Sachsen-Anhalt benötigen dringend Punkte im Abstiegskampf. Der SVWW will den positiven Schwung aus dem Trainingslager nutzen, um zur Spitzengruppe aufzuschließen.

.

Kienle: „Wir wollen das Spiel gewinnen“

Die Hessen belegen zu Beginn des Fußballjahres 2014 mit 31 Punkten und einem ausgeglichenem Torverhältnis den 7. Tabellenplatz. Der Abstand zum Relegationsplatz für die 2. Liga beträgt vier Punkte. Nach zuletzt zwei Unentschieden, zwei Niederlagen und dem Sieg gegen Saarbrücken will das Team von Marc Kienle mit einem Sieg den Anschluss an Platz 3 herstellen. „In dieser Liga gibt es für uns keine leichten Gegner, auch Halle wird für uns eine schwere Aufgabe“, warnt der Übungsleiter vor der Partie. Jedoch gibt Kienle auch eine ganz klare Vorgabe: „Wir wollen das Spiel gewinnen. Das ist unser Anspruch.“ Verzichten muss der Teamchef bei diesem Vorhaben neben Gusche und Döringer (beide im Aufbautraining) auch auf „Joe“ Vunguidica (Muskelfaserriss), der den Hessen ebenfalls 2 – 3 Wochen fehlen wird. Für Neuzugang Steffen Haas liegt aktuell noch keine Spielberechtigung vor, der SVWW will aber dafür „alle Hebel in Bewegung setzen“.

Köhler: "Wiesbaden ist eine Mannschaft mit einer großen fußballerischen Qualität“

Die Gäste von der Saale stecken im Abstiegskampf. Mit 24 Punkten belegt der HFC (punktgleich mit Holstein Kiel als 17.) den 18. Platz in der Tabelle. In den vergangenen fünf Spielen vor der Pause musste die Mannschaft von Trainer Sven Köhler drei Niederlagen hinnehmen. Demgegenüber stehen ein Unentschieden und ein (Auswärts-)Sieg. „Wehen Wiesbaden ist eine Mannschaft mit einer großen fußballerischen Qualität“, stellte Köhler im Rahmen der Pressekonferenz fest. „Das Hinspiel in Halle hat gezeigt, dass wir nahe dran am Unentschieden waren. Gelingt es uns die Fehler in der Defensive zu minimieren und in der Offensive mehr Durchschlagskraft zu entwickeln dann kann man auch in Wehen gewinnen.“ Die Spieler Schick (Hüfte), Lindenhahn (Innenband), Wagefeld (Achillessehne) und Bertram (Gelb-Sperre) stehen für das Auswärtsspiel in Wiesbaden nicht zur Verfügung. Beide Mannschaften wollen mit einem positiven Erlebnis in die Restrunde starten. Mit einem Sieg könnte der SVWW wieder ganz nah an den Relegationsplatz heranrücken. Der HFC würde mit einem Punktgewinn (für mindestens einen Tag) die Abstiegsränge verlassen.

 

So könnten Sie spielen:

SV Wehen: Kolke – Ahlschwede, Wiemann, Herzig, Nandzik – Jänicke, Müller, Mann, Mintzel – Book, Schnellbacher

Hallescher FC: Kleinheider – Brügmann, Mouaya, Franke, Ziebig – Kruse, Ziegenbein – Schmidt, Gogia, Sembolo – Furuholm

   
Back to top button