Aufsteiger Kiel erwartet Spitzenreiter Heidenheim

Holstein Kiel empfängt am Samstag (Anpfiff 14 Uhr, live im Ticker auf liga3-online.de) den 1.FC Heidenheim. Die Norddeutschen wollen ein weiteres Abrutschen Richtung Abstiegsplätze verhindern,  der Tabellenerste aus Heidenheim hingegen will die souveräne Tabellenführung weiter ausbauen und den Verfolgern Darmstadt und Leipzig davon ziehen. Nach zuletzt nur vier Punkten aus acht Spielen sind die Störche nach gutem Saisonstart auf den 13. Rang abgerutscht. Mit einem Sieg könnte Holstein einen gewaltigen Sprung in der Tabelle machen. Die Heidenheimer wollen die  kleine Schwächephase der vergangenen vier Wochen mit nur einem Sieg, zwei Unentschieden und einer Niederlage vergessen lassen.

Kiel kann nur gewinnen

Die Kieler sind nun angekommen im harten 3. Liga-Alltag. Nach dem überragenden Start des Aufsteigers mit vier Siegen und zwei Unentschieden in den ersten sechs Spielen begann im Duell gegen Mit-Aufsteiger RB Leipzig die erwartete schwere Saison. Holsteins Sportlicher Leiter Andreas Bornemann bemühte nach dem Unentschieden in Unterhaching am letzten Spieltag die bekannte Metapher des sich mühsam nährenden Eichhörnchen und verdeutlichte damit, dass es in der 3. Liga noch wichtiger sei, jeden Punkt mitzunehmen. Das große Manko ist zur Zeit die schlechte Chancenauswertung und die phasenweise fehlende Konzentration in der Defensive. So etwas rächt sich schnell. Dennoch war in den letzten drei Spielen  ein Aufwärtstrend erkennbar, trennte man sich doch drei Mal unentschieden. Zuletzt sogar ohne Gegentor. Gegen den Spitzenreiter darf man eine couragierte Mannschaftsleistung der Störche erwarten, die mit einem Punkt wohl zufrieden sein können.

Heidenheim will vorlegen

Eine ganz andere Stimmung herrscht zur Zeit in Heidenheim. Nach dem in der letzten Saison denkbar knapp verpassten Aufstieg in die 2. Liga spielt die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt auch in dieser Runde einfach weiter wie gehabt. 30 Punkte aus 14 Spielen sprechen eine deutliche Sprache. Vor allem Kapitän Marc Schnatterer ist in bestechender Form und war bisher wettbewerbsübergreifend an zwölf Treffern beteiligt. Im Kombination mit Stürmer Florian Niederlechner, der bereits mit sieben Scorerpunkten glänzen konnte, eine brandgefährliche Kombination. Die Heidenheimer werden in Kiel sicherlich gewohnt offensiv beginnen um den zeitgleich gegen das Schlusslicht Burghausen spielenden SV Darmstadt auf Distanz halten zu können.

Eine richtungsweisende Partie

Am Samstag stehen sich zwei offensiv ausgerichtete Teams gegenüber die in der bisherigen Saison gezeigt haben, dass mit ihnen zu rechnen ist. Beide Mannschaften versuchen stets dem Gegner ihr Spiel aufzuzwingen und ihn zu dominieren. Wenn Holstein über 90 Minuten eine konzentrierte Leistung abruft und Heidenheim einen schlechten Tag erwischt ist hier auch eine Überraschung möglich. Das einige Tore fallen ist hingegen fast sicher.

 

Voraussichtliche Aufstellungen:

Holstein Kiel: Riedmüller – Herrmann, Gebers, Wahl, Wetter – Siedschlag, Danneberg, Hartmann, Johansen – Kazior, Heider

1.FC Heidenheim: Sabanov – Malura, Göhlert, Wittek, Heise – Reinhardt, Griesbeck, Titsch-Riveiro, S. Sökler, Schnatterer – Morabit

 

FOTO: calcio-culinaria.de

 

   
Back to top button