Aufgebrachte Regensburg-Fans: Ordner verhindern Platzsturm

In der Schlussphase der Partie Unterhaching gegen Regensburg kam es am Samstag zu unschönen Szenen: Nachdem die Hausherren einen 0:2-Rückstand zur 3:2-Führung drehten, versuchten einige der mitgereisten Jahn-Fans in der 74. Minute durch ein Fluchttor auf das Spielfeld zu gelangen. Wie die Polizei mitteilte, gelang es den Ordnern jedoch, die Fans zurückzudrängen. Ein Mitarbeiter des Sicherheitsdiensts blieb allerdings verletzt liegen, nachdem er von einem Regensburg-Anhänger "durch zwei gezielte Faustschläge zu Boden geschlagen" wurde. Schiedsrichter Benedikt Kempkes musste die Partie daraufhin für vier Minuten unterbrechen, da sich die Lage im und vor dem Gästeblock noch nicht wieder beruhigte. Der verletzte Ordner wurde ambulant versorgt und erstattete Strafanzeige bei der Polizei.

   
Back to top button