13. Juli 2018 um 07:44 Uhr

Aufbruchsstimmung beim Halleschen FC

Von

© Fotostand

Der HFC geht in seine siebte Drittliga-Saison, das Interesse der Fans am Verein lässt allmählich nach. Einen Teil wird auch die unbefriedigende vergangene Spielzeit dazu beigetragen haben. Der Verein möchte das nun ändern, mit neuem Schwung in der Vorbereitung die Leute wieder ins Stadion locken.

Personeller Umbruch

Nach der enttäuschenden vergangenen Saison, die auf dem 13. Tabellenplatz abgeschlossen wurde, krempelte der HFC alles um: Rico Schmitt musste gehen, für ihn kam mit Torsten Ziegner ein Trainer, der auch außerhalb der Mannschaft wieder für Begeisterung sorgen soll. Und mit bislang 14 Neuzugängen und 17 Abgängen wurde auch im Kader ein Umbruch eingeleitet. Diesen möchte der HFC nutzen, um auch die Fans wieder auf seine Seite zu holen und eine Euphorie zu entfachen. Schließlich sind die Zuschauerzahlen seit Jahren rückgängig. In der abgelaufenen Spielzeit kamen pro Spiel im Schnitt nur 6.108 Zuschauer – vor zwei Jahren waren es fast noch 7.500.

Mehr Dauerkarten verkauft

Immerhin: Mit über 2.000 verkauften Dauerkarten wurde die Marke aus dem letzten Jahr bereits geknackt. Die Fans scheinen wieder mehr Lust auf "ihren" HFC zu haben. Ziegner möchte offensive Fußball spielen lassen, so auch die Zuschauer auf die Seite der Mannschaft holen. Und das unterstrichen auch die bisherigen Testspiele. Nach den Spielen gegen unterklassige Gegner zeigte das Team von Torsten Ziegner gegen Wacker Nordhausen (2:2), die Dänen von Fredericia (3:0) und Erzgebirge Aue (2:3) ansprechende Leistungen. Noch drei Tests gegen Erstliga-Aufsteiger Nürnberg, sowie die Regionalligist Erfurt und Lok Leipzig stehen auf dem Programm. Dann gilt es, die Form zu bestätigen und sich für den Liga-Auftakt gegen Zwickau einzuspielen. Unterdessen soll nach "Bild"-Angaben möglicherweise noch ein weiterer Offensivspieler verpflichtet werden – zumindest, wenn ein Sponsor die entsprechenden finanziellen Mittel zur Verfügung stellt.

 
  • harzer

    Abwarten,jeder hat eine Chance verdient.
    Toni Fußball Gott sollte natürlich immer Spielen !!

  • Thüringer

    Ich glaube, die 4.Liga 2019/20 wird die stärkste 4.Liga aller Zeiten, dann mit Halle und Zwickau.

  • Zwiggefan

    Na mal sehen wie der Ziegner die Truppe aufstellt und ob Erfolge kommen … bei uns war die erste Saisonhälfte immer ein Jammertal. Nur weil der Verein viel Geduld (bestimmt auch auf Grund finanzieller Grenzen) mit Ziegner hatte war er ziemlich sicher auf seinem Stuhl. Halle ist da nicht so geduldig. Bei uns laufen Wetten das Ziegner zu Weihnachten in Halle Geschichte ist.

    • Sterneneisen

      Immer noch bockig, dass Ziegner gegangen ist? Wenn er so schlimm war, warum regen sich dann so viele Zwickauer über sein Weggehen auf?

  • Tomate

    Na wenn man so liest, dass Ziegner auch mit seinen Lieblingen anreist und ein Kämpfer wie Bohl dann schon wieder keine reelle Chance auf einen Stammplatz hat, finde ich das wieder bedenklich. Lindenhahn darf sicher auch nur spielen, weil sie die Fans nicht ganz vergraulen wollen. Ansonsten hätte da auch wieder ein Ziegner Kumpel gestanden.

  • Daniel M.

    Mit dieser Truppe sollte man schon solche Herden wie Lotte hinter sich lassen.

  • lotter

    Mit dieser EWürfeltruppe wird auch Ziegner keine freude haben. Jetzt gehts wirklich nur um den Abstieg!

    • Sterneneisen

      …sagt ein Lotter. Schon witzig, als ob ihr nicht selber zu tun hättet.

  • weihnachtsmann

    Das Spiel gegen Nordhausen war deutlich schlechter als der gute Auftritt in Aue, das sollte man schon erwähnen.

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.