Aufatmen! Alle Vereine erhalten endgültig die Drittliga-Lizenz

Nach zum teil wochenlangem Kampf um die Erfüllung der wirtschaftlichen Auflagen zur 3. Liga, teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am heutigen Montag mit, dass alle 20, sportlich qualifizierten, Teams die Spielberechtigung für die kommende Saison in der 3. Liga endgültig erhalten haben: "Der Zulassungsbeschwerdeausschuss des DFB hat nach Beratung über die Erfüllung der Zulassungsvoraussetzungen einstimmig entschieden, dass die wirtschaftliche, technisch-organisatorische und auch sicherheitstechnische Leistungsfähigkeit für die 3. Liga gegeben ist", teilte der DFB den Vereinen mit.

Große Erleichterung bei Alemannia Aachen

Vor allem für Zweitligaabsteiger Alemannia Aachen ist diese Botschaft eine enorme Erleichterung, da die Kaiserstädter als einziges Team vor einigen Wochen keine Rückmeldung vom DFB bezüglich der Lizenz-Erteilung erhalten haben. Bedanken dürfen sich die Vereinsverantwortlichen und Fans der Alemannia bei der Stadt Aachen. Im Zuge der Stadionumfinanzierung im März, habe diese bereits einen Kredit von 19 Millionen Euro bewilligt. Erst kürzlich stundete die Stadt der Alemannia Zahlungen in Höhe von rund 500.000 Euro. „Das Lizenzierungsverfahren war in diesem Jahr sicherlich durch den verkürzten Zeitraum und die Umfinanzierung des Stadions  aufwendiger als in der Vergangenheit. Deshalb sind wir umso erleichterter, nun die Bestätigung erhalten zu haben, dass die Arbeit der letzten Wochen und Monate zu dem wie erwartet positiven Ergebnis geführt hat“, so Geschäftsführer Frithjof Kraemer in einer Miteilung der Aachener.

Ein freiwilliger Rückzug und zwei Zwangsabsteiger

Damit ist nun endgültig sicher, dass weder Carl Zeiss Jena, Rot-Weiß Oberhausen oder Werder Bremen II in der kommenden Saison in der 3. Liga spielen. Vor allem Jena und Oberhausen hatten sich vor dem Hintergrund der Vorfälle aus den letzten Jahren Hoffnungen gemacht, trotz des Abstieges aus der 3. Liga in selbiger Spielklasse zu bleiben, denn immer wieder konnten einige Vereine die vom DFB geforderten Auflagen nicht erfüllen: 2009 zog sich Kickers Emden freiwillig zurück, da sie den Etat für die 3. Liga nicht stemmen konnten – Burghausen blieb für Emden in der 3. Liga. Im letzten Jahr erwischte es mit Rot-Weiss Ahlen und der TuS Koblenz gleich zwei Vereine, die zwangsabsteigen mussten – Wiederum Burghausen und Bremen II konnten davon profitieren. Dieses Szenario bleibt nun aus.

"Die neue Saison beginnt am Wochenende vom 20. bis 22. Juli 2012. Für den 20. Juli ist als Auftakt der neuen Saison wieder ein attraktives Eröffnungsspiel geplant", so der DFB auf seiner Website. Der neue Spielplan wird am 2. Juli bekannt gegeben.

Am heutigen Abend beleuchtet liga3-online.die die Lizenz-Erteilung in einem ausführlichen Kommentar!


FOTOS: mayener-alemannen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

   
Back to top button