Aue will Rost-Nachfolger wohl nächste Woche präsentieren

Wer folgt bei Erzgebirge Aue auf Timo Rost? Laut der "Bild" soll die Entscheidung in der kommenden Woche fallen.

Mehrere Kandidaten gehandelt

Sie läuft auf Hochtouren, die Trainersuche beim Tabellenschlusslicht. Um den Nachfolger von Timo Rost zu finden, wurde eine Findungskommission gegründet, der unter anderem Marketingchef Enrico Barth und Aues neuer sportlicher Berater Mirko Reichel angehören. Auch Vizepräsident Bertram Höfer und Aufsichtsrat Uwe Leonhardt sollen an den Gesprächen teilnehmen, die endgültige Entscheidung trifft dann der Vorstand. Gesucht wird ein Trainer, der zum einen Erfahrung mitbringt und sich zum anderen in der 3. Liga auskennt.

Als heiße Kandidaten gelten Rico Schmitt, der bereits zwischen 2008 und 2012 bei den Veilchen an der Seitenlinie stand und den FCE 2010 in die 2. Bundesliga führte, sowie Ex-HFC-Coach Florian Schnorrenberg (89 Drittliga-Spiele). Die "Bild" nennt zudem auch Marco Antwerpen (zuletzt 1. FC Kaiserslautern), Alexander Schmidt (zuletzt Kickers Offenbach), Bernhard Trares (zuletzt Würzburger Kickers) und Guerino Capretti (zuletzt Dynamo Dresden) als mögliche Rost-Nachfolger. Sie alle kennen die 3. Liga und sind zudem vereinslos.

Müller in Eilenburg auf der Bank

Beim Landespokal-Spiel in Eilenburg (Sonntag, 16 Uhr) wird Nachwuchschef Carsten Müller auf der Bank sitzen, im Heimspiel gegen den SV Meppen am Freitag in einer Woche soll dann bereits der neue Chefcoach das Sagen haben – und die dringend benötigte Wende im Erzgebirge einleiten.

   
Back to top button