Aue: Piplica soll Torwarttrainer werden – Kommt Krahl?

Am Mittwoch wird sich Timo Rost im Rahmen einer Pressekonferenz offiziell als neuer Trainer von Zweitliga-Absteiger Erzgebirge Aue vorstellen. Ob dann auch sein Trainerteam bekanntgegeben wird? Laut der "Bild" soll Tomislav Piplica neuer Torwarttrainer werden.

Unter Rost schon in Bayreuth

Der frühere Kult-Keeper, der vor allem aus seiner Zeit bei Energie Cottbus (116 Erst- und 131 Zweitliga-Spiele zwischen 1998 und 2008) bekannt wurde, fungierte unter Rost zuletzt als Sportkoordinator bei der SpVgg Bayreuth. Als Spieler waren beide einst gemeinsam für Cottbus aktiv. Nun folgt Piplica, der schon in Jena und Nordhausen als Torwarttrainer arbeitete, dem 43-Jährigen offenbar nach Aue, wo er mit dazu beitragen soll, dass die Rückkehr in die 2. Liga gelingt. Was aus dem bisherigen Torwarttrainer Daniel Haas wird, ist noch offen.

Auch die Zukunft von Co-Trainer Marc Hensel und Sportchef Pavel Dotchev ist noch nicht geklärt. Für die Rolle des Sportdirektors ist schon seit längerer Zeit Marcel Rozgonyi von der SpVgg Bayreuth im Gespräch. Den Drittliga-Aufsteiger verlässt der 46-Jährige zum 30. Juni, weil er künftig wieder näher bei seiner Familie in Leipzig sein möchte. Gut möglich, dass es ihn zusammen mit Rost und Piplica ins Erzgebirge zieht.

Interesse an Berlins Krahl

Auch im Kader sind noch viele Personalien ungeklärt, darunter Philipp Klewin. Der 28-Jährige fungierte hinter Stammkeeper und Kapitän Martin Männel zuletzt als Nummer zwei. Für den Fall, dass er geht, müsste ein neuer Keeper her. Hierfür soll Julian Krahl von Absteiger Viktoria Berlin ganz oben auf der Liste stehen, wie die "Bild" meldet. Bei den Himmelblauen kam der 22-Jährige in der vergangenen Saison 26 Mal zum Einsatz. In der Jugend spielte er unter anderem für Energie Cottbus und RB Leipzig.

   
Back to top button