21. Juni 2018 um 13:37 Uhr

Arnold bestätigt: Valsvik will Braunschweig verlassen

Von

© imago/Hübner

Es war kein Geheimnis, dass Gustav Valsvik nicht mit Eintracht Braunschweig in die 3. Liga gehen würde. Nun bestätigte Manager Marc Arnold am Rande der Vorstellung von Felix Burmeister: "Gustav Valsvik will weg. Das hat er so kommuniziert."

Fünf Innenverteidiger

Neun Neuzugänge haben die Löwen in den vergangenen eineinhalb Wochen präsentiert, der Kader für die kommende Saison nimmt allmählich Formen an. Besonders auf der Innenverteidiger-Position tat sich bisher einiges: Mit Felix Burmeister und Nick Otto hat der BTSV gleich zwei neue Spieler verpflichtet, zudem hat sich Frederik Tingager für einen Verbleib entscheiden und Besfort Kolgeci ist aus der U23 aufgerückt. Da auch Steffen Nkansah weiterhin gebunden ist, stehen nun fünf Akteure für die beiden Positionen in der Innenverteidiung zur Verfügung. Damit sind die Planungen abgeschlossen. Gustav Valsvik, bei dem früh klar war, dass er Eintracht Braunschweig verlassen will, spielte in den Überlegungen keine Rolle.

Valsvik weiterhin unter Vertrag

Vor zwei Jahren aus Norwegen zum BTSV gekommen, avancierte Valsvik auf Anhieb zum Stammspieler und bestritt 63 von 68 möglichen Zweitliga-Spielen. In der vergangenen Saison stand der 25-Jährige in allen Partien in der Startelf und wurde lediglich am letzten Spieltag ausgewechselt. Daher überrascht es nicht, dass der Innenverteidiger höhere Ambitionen hat und sich nicht in der 3. Liga sieht. Klar ist aber: Trotz des Abstiegs ist der bis 2020 laufende Vertrag des sechsfachen norwegischen Nationalspielers weiterhin gültig, sodass Eintracht Braunschweig den 25-Jährigen nicht ablösefrei ziehen lassen wird. Schon allein deswegen nicht, weil der BTSV im Juli 2016 eine Summe von 750.000 Euro für Valsvik auf den Tisch gelegt hatte.

Marktwert bei 1,3 Millionen Euro

Bei "transfermarkt.de" wird der Marktwert des Abwehrspielers auf 1,3 Millionen Euro geschätzt – eine Summe in dieser Größenordnung werden die Löwen nun wohl auch aufrufen. Über Interessenten ist bisher allerdings nicht bekannt. Neben Gustav Valsvik werden wohl auch Suleiman Abdullahi und Christoffer Nyman gehen. Zusammengerechnet ist das Trio stolze vier Millionen Euro wert. Viel Geld, das die Löwen nach dem Abstieg gut gebrauchen könnten – und zu Teilen in weitere Neuverpflichtungen investieren können.

 

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.