Arminia ist Meister – Abschluss einer starken Saison

Am Samstag hat der DSC Arminia Bielefeld sein letztes Spiel in der 3. Liga für eine ungewisse Zeit absolviert. Bei der SG Sonnenhof Großaspach gewannen die Ostwestfalen schlussendlich mit 1:0 und sicherten sich so den "Meistertitel" in der 3. Liga. Zusätzlich zum sportlich nicht mehr hochbrisanten Auftritt des künftigen Zweitligisten gab es die Abschiedsspiele von Sebastian Hille und Pascal Testroet. Nach den 90 Minuten feierten die Gäste zusammen mit den Gastgebern ihre jeweiligen starken Saisons mit dem Aufstieg in die 2. Bundesliga bzw. dem Klassenerhalt in der 3. Liga.

Munteres Spiel ohne großen Druck

Beiden Teams merkte man während des Spiels an, dass der große Druck nicht mehr in den Beinen der Akteure steckte. So ergaben sich über die 90 Minuten verteilt immer wieder Spielphasen ohne große Höhepunkte und mit viel Ballgeschiebe in der Mittelfeldzentrale. Doch regelmäßig brachen die Spieler dann auch ihren "Nicht-Angriffs-Pakt" und spielten aktiv nach vorne. Das taten nicht nur die Gäste aus Ostwestfalen, sondern durchaus auch die SG Sonnenhof. Bereits nach fünf Minuten hätten Börner und Rizzi ihre Seiten jeweils in Führung bringen können. Auf den Rängen herrschte während des gesamten Spiels ohnehin Partystimmung, sodass sich die Spieler mit zunehmender Spieldauer diesem Niveau angleichen wollten. Während der ersten Hälfte gab es weitere Halbchancen für Hille, van der Biezen und Brinkmann, sowie eine gute Möglichkeit durch Börner. Auf der anderen Seite waren es Rizzi und Skarlatidis, die für Unruhe sorgten. Nach dem Wechsel zog der Ligaprimus dann das Tempo an und brachte mit Testroet und Müller zwei frische Akteure. Beide Spieler sorgten dann auch gleich für mächtig Alarm in der Defensive der Gastgeber und hatten gleich mehrere gute Möglichkeiten, ehe der Erstgenannte für den Zweitgenannten per Brust auflegte und Christian Müller den Ball zum 0:1 abschloss. Großaspach verzeichnete in der Folge noch eine gute Chance durch Gehring, die aber von Börner abgeblockt wurde.

Verdienter Urlaub nach starker Saison

So steht die Arminia am Ende auch verdient als Meister der 3. Liga da. Der DSC hat eine starke Runde gespielt und sich in fast allen relevanten Statistiken als Nummer 1 durchgesetzt. Torschützenkönig Fabian Klos und Defensivmann Manuel Hornig waren nach dem Ende der Saison glücklich, aber platt: "Das war eine überragende Saison von uns und wir wussten, dass wir auch heute noch einmal alles geben würden. (Klos); Wenn du vorne mit dabei bist, willst du die Meisterschaft auch klar machen und das haben wir verdient geschafft. Die Beine waren schwer, wir waren körperlich platt. Jetzt brauchen wir auch die Pause. (Hornig)". Auch für Trainer Norbert Meier war der Sieg zum Abschluss noch einmal die sprichwörtliche Kirsche auf dem Kuchen: "Das war ein ganz wichtiger Sieg, wir haben eine tolle Saison gespielt. Wir mussten hier noch einmal richtig arbeiten, aber der Wille war da und wir hatten den Ehrgeiz, Meister zu werden. Jetzt können wir uns freuen und den Erfolg genießen." Der sonst so ruhige Trainer fand sich nach dem Spiel erstmals in seiner Zeit beim DSC sogar nach dem Spiel auf dem Rasen ein, um bei der Pokalübergabe ein wenig mit den Fans zu feiern. Das eine oder andere Fragezeichen wird sich über die Sommerpause sicherlich auch noch beantworten lassen. Wie sieht die Zukunft des Kaders der Arminia aus? Wer kommt, wer geht? Was passiert mit Dennis Mast und Alexander Schwolow? Eines bleibt aber am Ende der Spielzeit festzuhalten: Der DSC Arminia Bielefeld hat sich verdient den Aufstieg und den Titel in der 3. Liga gesichert und wird im nächsten Jahr wieder in der 2. Bundesliga angreifen.

 

   
Back to top button